Ein romantisches Wochenende…

urlaub-an-der-ostsee

Jetzt ist genau die richtige Zeit für ein romantisches Wochenende… zum Beispiel an der Ostsee. Den Strand hat man für sich allein, ein kleiner Schnack mit dem Fischer geschieht ohne Gehetze und in den Restaurants ist der Service ganz besonders nett und zuvorkommend.Der Valentinstag steht auch vor der Tür. Und auch wenn wir es alle nicht gern zugeben, am Ende ist es schön, dass es einen besonderen Tag gibt, auch wenn man sich alle Tage des Jahres liebt. Oder nicht!?

urlaub-an-der-ostsee urlaub-an-der-ostsee

Was gibt es Schöneres als sich ein bisschen Zeit zu zweit zu gönnen, nach einer langen Strandwanderung mit rotgefrorener Nase und klammen Füßen zurück zu kommen und dann einen heißen Tee und einen Sauna-Gang zu genehmigen.

Wir verbringen seit Jahren einige Tage im Winter an der Ostsee und genießen regelmäßig die Ruhe und Abgeschiedenheit, die nicht zu vergleichen ist, mit dem Trubel der  Sommerfrische.

urlaub-an-der-ostsee

Uns zieht es meist nach auf Fischland. Von Dierhagen aus machen wir unsere Wanderungen und Ausflüge und so ist auch der Weststrand des Darss in seiner wilden Romantik nicht weit.

Ein ganz besonderes Highlight für kulinarisch Reisende gibt es neuerdings auch. Das Strandhotel Fischland in Dierhagen hat mit seinem Restaurant „Ostseelounge“ nunmehr ein Sternlein eingeholt. Der Name erinnert zwar eher an einen hippen Club mit Ibiza-Atmosphäre – aber nein, dem ist nicht so. Im vierten Stock des Hotels gelegen, erwartet den geneigten Gourmet ein wohlig warmes Ambiente, mit dickem Teppich und Kamin. Pierre Nippkow, der ambitionierte junge Küchenchef, hat sich den ersten Michelin Stern redlich verdient und schuftet mit nur einem Kollegen, was die Töpfe hergeben.

urlaub-an-der-ostsee

Wir waren überaus angetan, vom sehr freundlichen Service, nicht steif doch trotzdem sehr eloquent und anständig, wurden wir beraten und bedient. Zander und Havelländer Schweinebauch mit süß-saurem Kürbis mundeten uns ebenso wie Darsser Hirschrücken mit Esskastanien, Rosenkohl und Steckrübe. Besonders gut gefiel uns die Auswahl der, ausnahmslos deutschen, Weine. Für uns als „Frankreich Vorbelastete“ eine erfreuliche und überraschende Erfahrung. Unbedingt Platz muss man für das Dessert oder besser die Desserts lassen. Nach Gartenbirne mit Haselnuss, Muskatnusseis und Kräuterlikör gab es noch unwiderstehliche Sanddorn-Eis-Lollis und Pralinen, denen zumindest ich, nicht widerstehen konnte.

Etwas ganz Besonderes hat die Ostseelounge zu bieten – einen spektakulären Ausblick von der Dachterrasse – hier ein kleiner Eindruck. 

 
Wer auf der Suche nach einer passenden Unterkunft ist – wir empfehlen das Haus Sommerfreude und das Haus Börnsteen – traumhaft gelegen, bestens ausgestattet und genau richtig – für ein romantisches Wochenende…

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

4 Kommentare

  1. Liebe Sandy,
    Wundervolle Bilder auch von meiner Lieblingshalbinsel!
    Seit 6 Jahren fahre ich immer nur im Winter dorthin, die Ruhe dort ist einfach unbeschreiblich. Ich liebe es bei „Schimmels“ in Wustrow zu essen. ;-))
    Danke fürs Teilen
    Lg Bianca

    • Im „Schimmels“ war ich auch schon, ist aber ein paar Jahre her. Im Haus Sommerfreude habe ich ja eine genügend große Küche, um auch selbst zu kochen 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?