frühlingshafte Matjes-Häppchen mit Radieschen, Bärlauch und Apfel

frühling-rezept-matjes-radieschen-bärlauch-apfel

Die letzen Tage habe ich meine Welt vom Sofa aus regiert. Von einer spannenden Weiterbildung im Ordenshaus hatte ich mir gleich zwei E’s mitgebracht – ein E für wesentliche Erkenntnisse über mich selbst und ein paar ungeliebte Eigenschaften (oh, noch ein E…), die einen Knoten platzen lassen haben und ein weiteres E – wie Erkältung, die wiederum mit Gliederschmerz und Stimmlosigkeit daher kam. Nun, ich bin auf dem Weg der Besserung und das habe ich auch diesen kleinen, salzigen Matjes-Häppchen mit Radieschen, Bärlauch und Apfel zu verdanken. 

Nun, keine Erkenntnis ohne Entlohnung – wahrscheinlich hat mich mein intensives Auseinandersetzen mit mir selbst eben ein bisschen Immunsystem gekostet. Sei es drum. Früher hätte ich mir ein paar bunte Perlen einverleibt und weiter wär’s munter gegangen, heute höre ich etwas besser auf mich. Ich liege nicht gern so tatenlos herum und erfreulicherweise war ja auch mein Geist nicht betroffen und ich habe zumindest meinen Gedanken-Overload geordnet. In solchen Zeiten geht das Gehirn ja gern ein bisschen auf retrospektive Wanderschaft – so auch meins.

Wenn ich als Kind krank auf dem Sofa lag, und das durfte ich dann (mit viel Westfernsehen schauen), dann gab es immer kleine Häppchen. Schnittchen, die, in mundgerechte Stücke geschnitten wurden, und mit allerlei hübschen und leckeren Sachen belegt waren. Gerade als Kind litt ich an Appetitlosigkeit (das kommt heute nur noch sehr selten vor…) und da war ein bunter Teller gefragt. Dazu brauchte es kein Rezept – frisches Brot vom Dorfbäcker, mit Lieblingswurst und Käse und dazu viel Grünes, was nett zurecht geschnitzt war, um das kindliche Auge zu erfreuen – das war genug. 

rezept-frühling-matjes-radieschen-apfel-bärlauchVon der Erinnerung allein werde nun auch ich nicht satt, aber Häppchen auf dem Sofa schienen mir zur Genesung beizutragen. Der Frühling lässt sich in diesem Jahr nicht lumpen. Frühlingshafte Matjes-Häppchen mit Radieschen, Bärlauch und Apfel waren deshalb schnell vorbereitet. Gerade der Bärlauch ist wirklich früh dran aber ich begrüße ihn mit offenen Armen und freu mich auf weitere Köstlichkeiten. Matjes liebe ich, gerade in Verbindung mit Apfel, weil das Salzige auch so gut mit einem süßsäuerlichen Apfel harmoniert. Das, zusammen auf ein paar frischen Baguette-Scheiben und garniert mit Petersilie und Zwiebel, ist für mich der Hochgenuss! 

Ich empfehle dazu ein erstes kühles Glas von einem Lieblingsweißwein – Picpoul de Pinet- der besonders gut zu Austern und Krustentieren passt, aber auch zu den Matjes-Häppchen  sehr erfrischend ist.

 So, nun beglückwünsche ich die Gewinner der wunderbaren Frankreich – Bücher „Entdeckungsreisen Elsass und Lothringen“ und „Paris kulinarisch“

„Entdeckungsreisen Elsass und Lothringen“ bekommt Dani und „Paris kulinarisch“ macht sich auf die Reise zu Thea.

Bitte meldet euch per Email und gebt mir eure Adresse bekannt. Dann gehen die Bücher umgehend an euch.

Ich gesunde mit ein paar Häppchen auf meinem Sofa und höre gern eure Lieblingsrezepte für kleine Häppchen.

 

 

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

5 Kommentare

  1. I love these kind of tartines. Matjes / herring is a taste I acquired when I moved to Germany. I love adding avocado to this too. xo!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?