Bordeaux meets Hamburg – drei Tage Bordeaux PopUp Weinbar im Hamburger Hafen – das Programm

Bordeaux Pop Up Weinbar_Mood2 © CIVBIhr habt Lust, in ungezwungener, lässiger Atmosphäre Bordeaux-Weine zu genießen? Dann ist für euch alles im Lot auf’m Boot. An drei Tagen vom 13.-15. Juli 2017 empfängt euch die Bordeaux PopUp Weinbar auf dem Lieger CAESAR im Traditionsschiffhafen in der Hafencity in Hamburg.

Täglich könnt ihr bis 22 Uhr jede Menge Weine zwischen 5 und 15€ probieren. Dazu gibt es Finger Food von den Jungs von Rolling Taste und auch das Programm kann sich sehen lassen.

Hier gibt es die Details:

Donnerstag, 13. Juli

Sommelier Sebastian Bordthäuser und Autor und Foodjournalist Stevan Paul nehmen euch mit zur „WeinLese“. Sebastian begleitet euch mit ausgesuchten Weinen und natürlich auch kulinarisch und Stevan liest aus seinem aktuellen Roman „Der große Glander“. 

Start ist 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Und wer danach noch nicht genug hat, bleibt zum AfterWork „Tanz der Aromen“ einfach noch ein bisschen länger.

Freitag, 14. Juli

Zum Nationalfeiertag der Franzosen gibt es bereits mittags einen Business-Lunch – ab 12 Uhr bekommt ihr für 7,50€ ein Déjeuner.

Der Freitag steht außerdem unter dem Weißwein-Stern! Auf jedes Glas Vin de blanc gibt’s 50 Cent Rabatt. Vive l’Apéro Bordeaux!
Bei Sommelier Sebastian erfahrt ihr zum Thema „Bordeaux auf Vegetarisch“ in 90 Minuten, wie Weiß- und Roséweine aus Bordeaux ideal mit Gemüse kombiniert werden können. Das Seminar mit viel Wein und leckeren Veggies kostet 45 Euro. Wollt ihr dabei sein?

Dann einfach eine private Nachricht an Bordeaux-Wein schreiben!
Exklusiv findet am Abend dann ein Poetry-Slam unter dem Motto Weingenuss von den Künstlern von Poetry Slam Hunting Words statt.

Samstag, 15. Juli

Und heute nehme ich euch auf eine Reise „Einmal Bordeaux und zurück“ mit.

Ab 18 Uhr erzähle ich euch spannende Geschichten der Winzer und deren Arbeitsalltag und von meinen Reisen!
Einsteiger-Wissen zu den Rebsorten, den Böden, dem Klima und den Weinen aus Bordeaux und den einzelnen AOCs  gibt es auch. 
Entdecken, Schmecken, Spaß haben – zu jedem unserer SECHS Tour-Stopps innerhalb von Bordeaux probieren wir einen, für die Region typischen, Wein und eine französische Köstlichkeit als Fingerfood! Ob Crémant de Bordeaux und Austern oder Süßweine und Macarons – es wird für jeden etwas dabei sein.

Da auf dem Boot der Platz begrenzt ist, meldet euch schnell an. 
Schreibt eine E-Mail an: bordeauxwein@segmenta.de oder eine private Nachricht auf Facebook und kommt mit auf kulinarische Reise.

Soul, Funk, Jazz gefällig? Dann kommt abends auf ein Glas Wein vorbei und genießt die melodischen Klänge von Künstlerin Miu!

Wir freuen uns riesig! 

Kirschen in Banyuls

Kirschen-Banyuls-Dessert-Frankreich-rezept-Confiture-de-vivre

Die vergangenen Tage musste ich mir die Abende versüßen. Das sehr triste Wetter im Norden macht mir zu schaffen. Ich brauche dringend Sonne, ich vermisse das Meer, ich habe Sehnsucht nach Frankreich. Nach dem Süden, um es genau zu sagen. Trotz einwöchigem Aufenthalt in Bordeaux und einem Frühlingsausflug in die Corbières – ich habe Heimweh. Grund genug, ein nicht zu süßes Dessert vorzubereiten, dass mich an meine Herzensheimat erinnert. Kirschen in Banyuls. Weiterlesen

Bordeaux kulinarisch – Canelés, Macarons und Co.

Bordeaux-Frankreich-Tipps-Caneles-Confiture-de-vivre

(enthält Werbung)

Unsere Tour durch die Spielstätten der Europameisterschaft geht weiter. Heute geht es nach Bordeaux.

Bordeaux ist unbenommen eine der schönsten Städte in Frankreich. Sofort denkt man an Wein, die Nähe zum Atlantik und den Wassersportgebieten, frischen Fisch und Austern aus Arcachon und die Grande Dune du Pilat – die große Wanderdüne. Die Stadt selbst hat besonders kulinarisch so Einiges zu bieten. Im Rahmen der Europameisterschaft gehört das Fußballstadion Matmut Atlantique, auch Stade Bordeaux-Atlantique bekannt, zu den Austragungsorten. Wer Bordeaux, neben dem Fußball, gern erleben will, für den gibt es ein paar Reisetipps.
Eine Erkundung mit dem Fahrrad, das man sich ganz problemlos an vielen Stellen mieten kann, ist eine gute Wahl. Ein gelungener Tag in Bordeaux beginnt am besten morgens, nach dem ersten Café au Lait und einem warmen, buttrigen Croissant, am Marché des Capucins. Die große Markthalle ist wie der „Bauch von Bordeaux“. 

Weitere süße Tipps und das Rezept für die berühmten Canelés de Bordeaux gibt es hier 

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Auftragsarbeit für das Unternehmen Ebay, das gern auf meine Expertise zum Thema Reisen durch Frankreich zurückgegriffen hat und für das ich meine Tipps zusammengestellt habe.

Bereits erschienen sind:

La ville rose – ein Wochenende in Toulouse

Ausgehen in Nizza – Tipps für einen Start in den Abend 

Urlaub im Schloss und im Baumhaus – ein Besuch im Château de Courtebotte

frankreich-bordeaux-chateau-de-courtebotte-urlaub-reise-confiture-de-vivre

Wenn man als Pariserin genug von der Stadt und einem öden Job im Finanzbereich hat, dann kauft man sich ein Schloss. So geschehen bei Isabelle Jéhanno und ihrem Mann. Gemeinsam haben die beiden mit ihrem Château de Courtebotte einen Platz geschaffen, an dem man dem Alltag entfliehen kann, sich an den schönen Dingen des Lebens erfreuen und sich erholen. Direkt an der Dordogne gelegen, nur 10 km von Saint-Émilion entfernt, kann man hier Urlaub im Schloss und in einem traumhaft versteckten kleinen Baumhaus machen. Weiterlesen

Reisetipp: selbst Wein machen in Bordeaux – die Kunst der Assemblage (Werbung)

Ecole-du-vin-bordeaux-frankreich-confiture-de-vivre-wein

Es ist 8 Uhr morgens und wir finden unseren Weg bereits durch das noch schläfrige Bordeaux. Mein Odeur erinnert an einen Clochard unter den Brücken der Garonne. Das Gepäck blieb in Paris und den Groll darüber befriedeten meine Reisebegleiterin und ich noch in einer kleinen Bar à vin. An sich eine hervorragende Idee, die Stimmung war prächtig bis auf den Moment als mir ein stark trunkiger Bordelaiser Jung sein Glas Sauvignon Blanc über den Wollpullover schüttete. Ich dünste also abgestandenen Alkohol aus, müffele nach nasser Wolle und wir haben den ersten Termin in der École du vin de Bordeaux– zumindest die Aussicht darauf stimmt mich gnädig. Wir wollen lernen, wie man Wein macht, besser gesagt, wir werden in die Kunst der Assemblage eingeführt. Das ist mir bis dahin theoretisch vertraut, praktisch jedoch nicht. Weiterlesen