Tarte rustique à la tomate zum #trostkochen für Frankreich

tarte-a-la-tomates-confiture-de-vivre

Ich wiederhole mich, in diesem Fall gern. Essen kochen, genießen, teilen kann Trost spenden. Selten war der Austausch in der Netzwelt über das Nährende umfangreicher, intensiver, direkter und wohlwollender. In der Gruppe „Französische Küche und Lebensart“ auf Facebook begrüße ich nahezu täglich um die 50 neue Mitglieder. Allen gemein ist das Bedürfnis nach Austausch zu schönen Reiseerinnerungen, Vorfreude, das Teilen von Gedanken und Gefühlen, um Trost zu spenden, getröstet zu werden und sich auf eine nicht physische Art ein bisschen nah zu sein. 

#trostkochen für Frankreich

Und so ist auch der Aufruf zum #trostkochen meiner Bloggerinnen-Kollegin Peggy Schatz eine von Herzen kommende und zu Herzen gehende Aktion im oft gar nicht so oberflächlichen Internet. Peggy versammelt Bloggerinnen und Blogger mit ihren Rezepten aus Ländern, die besonders stark von Covid-19 betroffen sind. Die Sammlung ist umfangreich, liebevoll kuratiert und unser, hoffentlich tröstlicher, Beitrag für alle, die Unterstützung, helle Gedanken und vielleicht ein schmackhaftes Essen dazu gerade gut brauchen können.

„Plus de 70 blogueurs gastronomiques germanophones se sont associés et ont créé une collection de recettes pour exprimer et partager leur solidarité. Nous avons réuni des recettes des pays qui ont été particulièrement touchés par le virus Covid-19.

Toutes nos pensées vont à ceux qui ont perdu des proches et des amis à cause du virus. Nous souhaitons à tous ceux qui en ont besoin beaucoup de force et de soutien. Nous voulons montrer à ceux qui ont peur et se sentent seuls qu’ils ne sont pas seuls.

Les recettes sont en partie authentiques, en partie adaptées. Nos condoléances sont sincères et viennent du cœur. Les recettes ne peuvent pas soulager le chagrin ou le besoin. Mais nous espérons vivement que cela pourra vous donner du courage.

Prenez soin de vous et vos proches!

Bon appétit!“

In der aktuellen Runde #trostkochen (bereits Italien und die Schweiz wurden bekocht) denken wir besonders an Frankreich und haben traditionelle und neue Rezepte beigetragen. Die gesamte, opulente Sammlung ist wie eine riesige Tafelrunde, zu der Gänge über Gänge an Köstlichkeiten serviert werden und in meiner Vorstellung ein genießerisches Murmeln mit vielen Mmmmhs und Ahhhs durch den Raum wabert. 

trostkochen-frankreich-corona-confiture-de-vivre

Tarte rustique à la tomate

Wenn es bei uns richtig Soulfood geben soll, dann dürfen Anchovis, Tomaten, Kapern, schwarze Oliven und Knoblauch nicht fehlen. Die Tarte rustique à la tomate ist in wenigen Handgriffen vorbereitet, schmeckt heiß, lauwarm oder kalt. Für ein zünftiges Picknick ist sie geeignet genauso wie zu einem Apéritif dînatoire. 

Im Moment gibt es schon die ersten Cœur de Bœuf Tomaten. Und ja, den fehlt natürlich noch ein bisschen Sonnenwärme für die Süße. Aber wenn sie gebacken sind, ist der Geschmack schon ganz gut. Er macht Vorfreude auf Sommer und erhellt die Gedanken bei trüber Stimmung. 

déconfinement in Frankreich 

In der kommenden Woche, ab 11. Mai, wird begonnen die Ausgangssperre nach und nach zu lockern. Geschäfte werden dann wieder geöffnet sein, Restaurants und Cafés allerdings noch nicht. Viele unserer Gastronomen-Freunde leider wirklich sehr darunter und für einige bleibt weiterhin unklar, ob es für sie wirklich weitergehen kann. Sehr schade wäre es, wenn für die vielen, die mit Herz und Bauch dabei sind, diese Krise ein Ende für ihre Existenz bedeutet. Ein Land, dessen kulinarischer Reichtum mit Fug und Recht zum immateriellen Weltkulturerbe gehört, wird wahrscheinlich um ein Stück ärmer. Ich drücke weiterhin die Daumen und freue mich riesig, wenn wir hoffentlich bald dafür sorgen können, dass Restaurants weiterleben dürfen. 

Nous espérons tous des temps meilleurs. Ensemble, nous pouvons le faire.

Bon appétit!

Rezept für Tarte rustique à la tomate

für den Teig (24 cm Durchmesser):

125 g Butter

250 g Mehl

1 Ei (M)

Salz

150 g Erbsen zum Blindbacken

Zubereitung:

Butter, 1 Prise Salz, Ei und Mehl in eine Schüssel geben und gut verkneten. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt mindestens 2 Std. kalt stellen.

für die Füllung:

1 große Tomate (z.B. Cœur de bœuf)

2 Eier

5 Anchovis-Filets

1 EL Kapern

1 Handvoll schwarze Oliven, entsteint

3 EL Tomatenmark 

100 g pürierte Tomaten 

1 kleine Zwiebel, geschält, halbiert, in feine Streifen geschnitten

1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gehackt

100 g Crème fraîche

Olivenöl

Salz und Pfeffer

100 g geriebener Hartkäse (z.B. Gruyere)

Zubereitung:

In einer Pfanne Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anbraten. Tomatenmark und pürierte Tomaten dazugeben und 10 min bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Die Anchovis-Filets und Oliven hacken, dazugeben, ebenso die Kapern. Crème fraîche und Käse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen. 

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig für die Tarte ausrollen und in eine Form drücken. Mit einer Gabel einstechen. Die Erben drauf geben und für 15 min blindbacken. Aus de Ofen nehmen und kurz beiseite stellen. 

Nun die Eier in die Tomatenfüllung geben und gut verrühren. Die Füllung in die Form auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Auf die Füllung legen. Für 45 min backen. Dann aus dem Ofen nehmen und entweder sofort oder lauwarm servieren. 

Wenn etwas übrig bleibt, schmeckt am nächsten Tag auch kalt. 

 

 

Entre Garrigue et Mer – ein Cocktail-Rezept mit Süßwein aus dem Roussillon


Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Rezept-Entre-Garrigue-et-mer-Confiture-de-vivre

(enthält Werbung für Weine aus dem Roussillon)

Wie alles anfing…

Wir fahren mit zwei 1,5 l Plastikflaschen über Berg und tiefes Tal. Jerôme, unser Zeltplatz-Nachbar, hatte uns drei Cubis in die Hand gedrückt, verbunden mit dem Wunsch, zumindest einen davon mit Grenache Noir Vin doux naturel füllen zu lassen. Der Gatte und ich vermuten nichts Gutes. Ich hoffe, die Weine mögen naturel sein und nicht artifiziell, bei süß kommen wir beide ins Grübeln und unterstellen unserem, aus Rouen stammenden, Zeltplatz-Nachbarn eher mittelprächtige Weinkompetenz. Asche auf mein Haupt, noch heute! An der Fontaine de Cycliste vorbei und schon sind wir da. Eine Traube an Radfahrern hat sich bereits in der Cave versammelt und wir stoßen dazu. Auf das freundliche voulez-vous goûter sagen wir selbstverständlich ja und schon kommen in fingerhutgroßen Plastiknäpfchen die Weine. Vins doux aus Grenache Noir und Grenache Gris haben wir im Töpfchen und wir amüsieren uns über das Vin, das wie „Weng“ in unsere Ohren dringt. Aber der Weng macht was mit uns. Selbst in unseren noch ungeübten Nasen breitet sich eine Fülle an Aromen aus, die wir so noch nicht wahrgenommen haben. Wir kommen aus dem Schnüffeln nicht raus – Walnüsse, Kakao, Vanille, Honig – das können auch wir schon. Weich, rund und mollig geht der Wein über die Zunge und den Hals runter – eine Offenbarung. Natursüßer Wein also hat sich in unser Geruchs-und Geschmacks-Zentrum gebohrt und uns Verlangen nach mehr Erfahrungen gemacht. Der Rest der Geschichte bis dahin ist schnell erzählt. Unsere Plastikflaschen werden mit Vins doux naturels gefüllt und wir waren ein gern gesehener Platz zum abendlichen Apéritif und die Liebe dazu ist in den letzten 15 Jahren beständig gewachsen, ähnlich unser Süßwein-Fach im Weinkühlschrank. 

Entre Garrigue et Mer – ein Cocktail-Rezept mit Süßwein aus dem Roussillon

Das Roussillon im Osten des Départements Pyrénées-Orientales verzaubert und die Natur zeigt hier die schönsten Bilder einer Ausstellung. Egal zu welcher Jahreszeit, das Land zwischen den Corbières im Norden, dem heiligen Berg der Katalanen, dem Canigou im Westen, den Albères im Süden und dem Mittelmeer im Osten lässt einen nicht kalt. Kleiner Kalauer ;-), schließlich ist das Roussillon die wärmste Region in Frankreich und kann mit weit über 300 Tagen Sonne punkten. Aber auch der Wind tut sein Übriges, um den Himmel blank zu putzen und nicht zuletzt verhilft er den Rebstöcken, gesund zu bleiben. Bläst der Tramontane heftig durch das Weinlaub, vertreibt er auch die Schädlinge.

Die Strauchheidelandschaft Garrigue mit ihren vielen Kräutern ist auch hier allgegenwärtig und beeinflusst die Aromen der Weine ebenso wie das Salz des nahen Mittelmeers. Die feinsten Aromen aus dem Süßwein, verbunden mit typischen Gerüchen und Geschmäckern der Gegend, sollen in diesem Cocktail einen Eindruck des Landstrichs vermitteln. 

Ungewöhnlich vielleicht, den natursüßen Wein in einem Cocktail zu verwenden, kennt man die Vins doux naturels normalerweise eher als Apéritif oder zum Dessert. 

Les-Vins-du-Roussillon-Maury-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-paysage-Caramany-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-paysage-Confiture-de-vivre

Die Weinbauregion, wenn es um natürliche Süßweine geht 

Im Roussillon werden mit 80% des Volumens, die meisten natürlichen Süßweine in Frankreich produziert. Es existieren 5 AOP für die Süßweine, also geschützte Ursprungsbezeichnungen – Appellation d‘Origine Protégée. Die Weine stammen aus einem geografisch begrenzten Anbaugebiet, die Qualitätsvorschriften zur Produktion sind streng und werden kontrolliert. Für die Vins doux naturels werden Grenaches, Muscats, Macabeu und Malvoisie du Roussillon verwendet. Grenaches und Muscats kommen dabei in mehreren Rebsorten vor – z.B. Grenache noir und Grenache gris. 

die 5 AOP für natursüße Weine

★Rivesaltes 

★Maury  

★Banyuls

★Banyuls Grand Cru

★Muscat de Rivesaltes 

Roussillon-Canigou-Confiture-de-vivre

Wie macht man Vin doux naturel und was ist Mutage?

Die weißen natürlichen Süßweine werden durch alkoholische Gärung des Mosts vinifiziert, die roten durch unterschiedlich lange Maischung auf den Schalen. Für beide Arten der Vinifizierung braucht es, um natursüße Weine zu bekommen, die sogenannte mutage, auf Deutsch, das Stummmachen. Dem gärenden Most wird reiner Alkohol hinzugefügt und die Gärung wird damit gestoppt. Die Hefen werden inaktiv gemacht, bevor sie den gesamten Zucker zu Alkohol umwandeln können. Vermutlich hat der Hofarzt der Könige von Mallorca – Arnau de Vilanova – dieses Vorgehen im 13. Jahrhundert entdeckt. 

Für weiße, roséfarbene und leichte rote natursüße Weine erfolgt die mutage auf dem Most, gleich nach dem Pressen oder bei den roten nach kurzer Mazeration. Um konzentrierte, reichhaltige Weine mit vielfältigen Aromen und Struktur zu erhalten, wird das Stummmachen auf der Traubenmaische vollzogen – mutage sur grains genannt. 

Wie werden natursüße Weine ausgebaut?

Die meisten Vins doux naturels werden in Holzfässern oder in Tanks ausgebaut und „gealtert“. Durch den Kontakt mit Sauerstoff nennt man den Ausbau auch oxydativ. Im Roussillon noch immer oft sichtbar, sind die Glasballons, die der kräftigen Sonne ausgesetzt sind und den Prozess beschleunigen. Der Wein wird anschließend für den Rest der Ausbauzeit in Fässern gelagert, um dem Wein besonders intensive, reichhaltige Aromen angedeihen zu lassen.

Natürlich muss man nicht warten. Gerade Muscat de Rivesaltes, Rimage und Grenat können jung getrunken werden. 

 

Wein und Aromen kennenlernen 

Zumeist kann man ganz wundervoll blumige Beschreibungen von Weinepxerten lesen. Wer gerade startet und sich in die Welt der Aromen aufmacht, kann leicht oder schwer überfordert sein und kommt womöglich ins Zweifeln, weil „nasse Pferdedecke“, „Johannisbeerlaub zum Frühlingsanfang“ oder „Eisbonbon-Drops“ sich einfach nicht im Riechhirn wiederfinden wollen.

Keine Sorge, weg mit allem! Es hilft nur eins – probieren! Oft! Und möglichst unterschiedlich! Und wer sich etwas eingehender beschäftigen mag, der kann mit den Aromafläschchen und Infokarten seine Erfahrungen erweitern. Für die natursüßen Weine gibt es von Jean Lenoir eine kleine Box mit den Aromen der Weine

Les-Vins-du-Roussillon-Aromen-Confiture-de-vivre

ein Cocktail zum Apéritif oder auch einfach so…

Ausdruck der Region soll Entre Garrigue et Mer sein und Aromen der Gegend vereinen. Der natursüße Rivesaltes Grenat aus 100% Grenache noir bringt ganz viel reife Kirschen mit, wilde dunkle Beeren und Röstaromen. Um dem Cocktail Frische zu geben, dem Rivesaltes Grenat aber seinen Auftritt zu lassen, wird der Cocktail mit Schaumwein, am besten einer Blanquette oder einem Crémant, aufgegossen. Eine besondere Note bekommt er durch den Fichtennadelessig vom Berg Canigou. Die großen Eisbälle, in Silikonformen hergestellt, sind eine wirkliche Empfehlung. Sie schmelzen nur ganz langsam und verwässern so das Getränk nicht. 

Und nun bon dégustation mit den natursüßen Weinen aus dem Roussillon! Rezepte zu den Weinen folgen weiter unten.

Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Eis-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Entre-Garrigue-et-mer-Confiture-de-vivre

Rezepte aus dem Roussillon 

 – Assiette des vendanges

 – Kirschen in Banyuls  

Boles de Picolat 

– Restaurants – Christophe Comes kocht in Perpignan schon seit Jahren auf Sterne-Niveau

 

Entre Garrigue et Mer 

Zutaten:

5 cl Rivesaltes Grenat – 100% Grenache Noir 

150 ml Schaumwein Brut, z.B. Crémant, Blanquette de Limoux

1 cl Vinaigre de Sapin du Canigou 

1 Zweig Rosmarin 

für die Eiswürfel: 

500 ml Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen.  

In Eiswürfelformen füllen und jeweils ein Stück Rosmarinzweig dazu geben. Hierfür eignen sich einzelne Formen in Kugelform mit ca. 6-8 cm Durchmesser. Gefrieren lassen.

Tipp: Große, runde Eisballs sind hervorragend geeignet, da sie nur langsam schmelzen und das Getränk nicht so schnell und stark verwässern.

Tipp:

Für ein besonders schönes Ergebnis und klare Eiswürfel die gefüllte Eiswürfelform in eine Styroporbox geben und mit Wasser befüllen. Gefrieren lassen. Der sehr langsame Gefriervorgang von außen nach innen sorgt für klare Eiswürfel ohne Ablagerungen. 

Zubereitung:

Einen runden großen Eisball oder zwei eckige Eiswürfel in ein Cocktailglas geben. Zuerst den Schaumwein einfüllen und dann den Rivesaltes Grenat und den Fichtennadelessig dazu geben. Mit einem Barlöffel umrühren und mit einem zwei Rosmarin servieren. 

 

Ausgehen in Nizza – Tipps für einen Start in den Abend

nizza-frankreich-negresco-urlaub-reisetipps.

(enthält Werbung)

Wer in Nizza gern ausgehen will, für den gibt es heute Tipps für einen Start in den Abend. Nizza an der Côte d’Azur verliert einfach nicht an Charme. Das ehemals kleine Fischerdörfchen, nur 30 km von der italienischen Grenze entfernt gelegen, ist und bleibt eine Perle. Sonnenhungrige bevölkern die Strände und flanieren über die 7 km lange Promenade des Anglais, die ihren Namen den Engländern zu verdanken hat, die den Bau mit ihrer Anwesenheit begünstigten. Wenn abends alle genügend Sonne getankt haben, das Salz und die Sonnenmilch vom Körper gewaschen und die Liegestühle am Strand zusammengeklappt sind, dann heißt es c’est l’heure de l’apéro! Weiterlesen

zum Apéritif – œufs mimosa mit Wasabi Crème fraîche

oeufs-mimosa-rezept-französisch-aperitif-eier-confiture-de-vivre

Als Kind hatte ich einen Hund, einen Zwergschnauzer. Chipsy war nicht nur höllisch intelligent und sehr gelehrig, nein, er war auch ein Gourmand. Wir verstanden uns ohne große Worte. Stand das Essen auf dem Tisch, tauschten wir einen kurzen Blick aus, und ich konnte gut abschätzen, ob ihm ähnlich der Zahn tropfte wie mir. Er war wählerisch und verstand es, sich auf’s Wesentliche zu konzentrieren. Er fraß den Käse lieber ohne Stulle und auch beim Fleisch zeigte sich seine wahre kulinarische Kompetenz. Eine ganz Reihe frugale Geschichten haben wir zusammen erlebt, eine davon ist die von den gefüllten Eiern. Weiterlesen

Une balade d’automne – ein Longdrink für den Herbst (Werbung)

Frankreich-Longdrink-Rezept-Wein-confiture-de-vivre

Das Eis ist das Gold des Barmanns, las ich kürzlich in einem Interview mit einem der besten Barmänner Deutschlands. Für mich waren Barbesuche mit Cocktails und Longdrinks lange Zeit so interessant wie Tütensuppen. Gar nicht! Geändert hat sich das, nachdem ich durch gute Freunde auf Gin und Co. aufmerksam wurde und mich durch Tastings von derlei zunächst puren Geschmäckern und Aromen „gearbeitet“ habe. Eine Empfehlung in Buchform ist Cleo Rocos, herrlich kurzweilig und mit guten Tipps gegen Kater und Nach-Party-Blues. Wenn nun dem Eis eine nicht unerhebliche Bedeutung zukommt, und in Bars häufig Stunden damit zugebracht wird, Eiswürfel zuzubereiten, dann werde ich neugierig und gehe der Sache gern auf den Grund. Weiterlesen