Zitronen – Basilikum – Sorbet

Es wurde Zeit, mal wieder die Eismaschine zu bemühen. Unser Basilikum wächst wie der Teufel, dank der Pflege meines Mannes. Bei mir werden aus frischen Kräutern innerhalb sehr kurzer Zeit immer trockene Schrumpelkräuter, die für den Winter sogar völlig in Ordnung wären aber jetzt braucht’s Frisches!

Bei Cornelia Schinharl fand ich ein tolles Rezept für ein Sorbet mit Zitronen und Basilikum. Also wurden auch frische Zitronen besorgt. Ich denke dabei an die Zitronen aus Menton in der Provence oder von der Amalfiküste in Italien. So aromatisch sind die hiesig käuflichen nicht aber sie sind OK. Jedenfalls sehen sie schön aus.

Es gab so ein schönes Bild ab, dass ich beides auch noch mal zusammen vor die Linse nahm.

Danach habe ich alles nach Rezept verarbeitet und die Eismaschine angeworfen. Nach 35 Minuten war ein cremiges, auf der Zunge zergehendes Sorbet fertig. Mein Mann bekommt heute noch eins, der Rest wird im Eisschrank aufbewahrt und kann nun, dank des neuen transportablen Superkühlers, auch zum Picknick mitgenommen werden.

Hier ist das Rezept für alle Schleckermäuler:

Das Basilikum

"Basilikum deluxe"

"Basilikum deluxe"

Ja, das ist Basilikum. Leider konnten wir bisher die genaue lateinische Bezeichnung für diese Unterart nicht eruieren, eins ist aber klar: es ist mit Abstand das langlebigste Basilikum, was wir je hatten. Ähnelt es eher einer Zierpflanze, man sollte sich nicht davon irritieren lassen. Die Blätter sind äußerst wohlschmeckend und von besonderem Aroma. Nun steht es schon geraume Zeit bei uns zu Hause in Jena, etwas Wasser jeden Tag und genügend Licht und es erfreut uns weiterhin sowohl beim Anschauen als auch beim Essen.