Kirschen in Banyuls

Kirschen-Banyuls-Dessert-Frankreich-rezept-Confiture-de-vivre

Die vergangenen Tage musste ich mir die Abende versüßen. Das sehr triste Wetter im Norden macht mir zu schaffen. Ich brauche dringend Sonne, ich vermisse das Meer, ich habe Sehnsucht nach Frankreich. Nach dem Süden, um es genau zu sagen. Trotz einwöchigem Aufenthalt in Bordeaux und einem Frühlingsausflug in die Corbières – ich habe Heimweh. Grund genug, ein nicht zu süßes Dessert vorzubereiten, dass mich an meine Herzensheimat erinnert. Kirschen in Banyuls. Weiterlesen

Cherry-Cookies und Frühlingsgefühle

Die Tage habe ich mit meinem Mann im Baumarkt gestanden. „Laue“ Temperaturen haben uns, wie viele andere auch, hinaus getrieben und ins „Schuhgeschäft des Mannes“ geschickt. Wobei – ich gehe da auch gern hin, schließlich findet sich zwischen Maulschlüsseln, Bohrern und Sägeblättern für den kompetenten Handwerker auch das ein oder andere, was sich für den Küchengebrauch oder aber zum Fotografieren und Dekorieren umfunktionieren und nutzen lässt. Darüber hinaus liebe ich Aufsitzrasenmäher und im Baumarkt darf man(n) und Frau hemmungslos probieren.

Weiterlesen

Tartelettes aux cerises

Ich liebe Kirschen. Schon als Kind war es einfach wunderbar, im Kirschbaum zu sitzen und so viele Kirschen zu verdrücken wie nur möglich. Und dann mit den Kirschkernen Weitspucken üben. Als ich kürzlich nach Kirschen unterwegs war, hatte ich nicht übel Lust, das mal wieder zu machen. Das ist fast so schön wie auf dem Supermarktparkplatz mit dem Einkaufswagen zu fahren – das mach ich auch unheimlich gern. Aber zurück zum Ernst des Backens! Es sollte kleine Tartelettes geben – eine große Tarte überfordert meinem Mann und mich, wir platzen vorher. Nun habe ich kürzlich auch sehr schöne kleine Förmchen erstanden – also los!

Die Kirschen waren prächtig – ich habe ein Kilo eingepackt.

Nun wollte ich nicht einfach nur Kirsch-Tartelettes machen sondern es sollte auch einen gewissen Twist haben, also entschied ich mich, Rosensirup herzustellen und die Mini-Tartes damit zu verfeinern. Ich habe an dieser Stelle schon mehrfach die Aromen und kulinarischen Wasser von Ensentielles gelobt. Diesmal kamen sie wieder zur Anwendung. Diese herrlichen Extrakte aus der Provence sind einfach unbeschreiblich! Also habe ich nicht nur Rosensirup sondern auch gleich Orangenblütensirup gemacht (kann man auch gut für Limo nehmen). Der Rosensirup entwickelte einen nahezu betörenden Duft und auch farblich passte er hervorragend zu den Kirschen.

Während des Entsteinens habe ich kräftig genascht, dass der Saft nur so lief 🙂

Die neuen Tarteförmchen sind super, der Rosensirup hat alles abgerundet und wir haben uns nicht überfressen. Anstatt der obligatorischen Schlagsahne gab’s ein Löffelchen Schmand-Saure Sahne-Creme dazu, demnächst wahrscheinlich ein Kügelchen Vanille-Eis.