Sommer-Brause mit Aprikosen-Rosmarin-Sirup

Aprikosen-aus-Frankreich-Sommer-Rezept-Brause-Sirup

(enthält Werbung für den Französischen Obst-und Gemüseverband INTERFEL

Hier im Süden Frankreichs, singen die Zikaden gerade das Lied des Sommers. Morgens um 8 Uhr zeigt das Thermometer bereits 26 Grad, nur ein Laken hat für die Nacht gereicht, die Sonne brennt auf die Garrigue und lässt den kräutrig-warmen Duft von Rosmarin und Thymian wie einen weichen Teppich durch die Luft wabern. 

Schon früh mache ich mich daran, kühle Getränke für den Tag vorzubereiten, nicht zu süß, immer mit Kräutern und am liebsten mit einem hausgemachten Sirup, der allen durstigen Kehlen ermöglicht, die eigene Mischung zu probieren. Die Sommer-Brause mit Aprikosen-Rosmarin-Sirup ist bei unseren Nachbarn schon der Renner – erst recht, wenn uns gerade la Canicule, die große Hitzewelle, fest im Griff hat.

Meine große Sommerliebe sind die Aprikosen, die für mich nur in Frankreich wirklich gut schmecken. Ich mag die Sorte Orange Red sehr gern, weil sie süß und saftig daherkommt, sich super einfach frisch essen lässt, aber auch in Rezepten ganz groß rauskommt. 

Aprikosen-aus-Frankreich-Sommerliebe-Früchte-Confiture-de-vivre

Aprikosen aus Frankreich

Wir kaufen sie hier einfach am Straßenrand, in deutschen Supermärkten achtet man auf die Bezeichnung Aprikosen aus Frankreich. Die kommen dann aus dem Département Drôme, aus den Gärten an der Rhône, aus der Provence oder aus dem Roussillon, fast an der spanischen Grenze. Es gibt eine unglaubliche Vielzahl an Sorten, die zu unterschiedlichen Zeiten ausreifen und somit den ganzen Sommer über, in der Regel von Ende Juni bis fast in den September verfügbar sind. 

Wann sind Aprikosen reif

Ein Trugschluss ist, dass Aprikosen nur reif sind, wenn ihre Schale rot ist. Viele Sorten haben keine rote Schale. Sie sind reif, wenn die Schale unverletzt ist, fest, aber nicht hart und sie einen zarten Duft verströmen. 

Aprikosen-aus-Frankreich-Confiture-de-vivre

Der Sirup für die Sommer-Brause enthält neben ganz vielen Aprikosen aus Frankreich, auch Kräuter der Garrigue. Einen Teil des Sirups verwende ich vor dem Einkochen dazu, Eiswürfel zu machen. Für weitere Eiswürfel mit Kräuter-Note und für das Auge, bereite ich sie mit Kräutern wie Lavendel, Basilikum, Thymian zu. 

Bonne dégustation! 

Sommer-Brause mit Aprikosen-Rosmarin-Sirup
ein herrliches Sommer-Getränk mit Aprikosen aus Frankreich
Write a review
Print
Prep Time
35 min
Prep Time
35 min
für 20 Eiswürfel
  1. Zweige von Rosmarin, Thymian, Lavendel, Basilikum, Minze
  2. Wasser
für ca. 1 l Sirup
  1. 600 g Aprikosen aus Frankreich
  2. 400 g Birkenzucker
  3. 300 ml Wasser
  4. 4 Zweige Rosmarin
  5. 1 Zimtstange
  6. 1 Vanilleschote
für die Brause
  1. 5 Aprikosen aus Frankreich
  2. 150 g rote Johannisbeeren
  3. einige Zweige Rosmarin, Minze, Basilikum, Lavendel
  4. 1 l sehr kaltes Mineralwasser mit Sprudel
für die Eiswürfel
  1. Von den Kräutern kleine Blättchen abzupfen und in die Eiswürfelformen geben. Mit Wasser aufgießen und im Gefrierschrank zu Eis frieren lassen.
für den Sirup
  1. Die Aprikosen waschen, abtrocknen, halbieren und den Stein entfernen.
  2. Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Je nach Größe der Aprikosen weich kochen, dann für ca. 10 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. Vom Herd nehmen und Rosmarin, Zimtstange und Vanilleschote entfernen, dann pürieren. Abkühlen lassen.
  4. Alles durch ein Sieb streichen und dann mit einem Trichter in eine Flasche abfüllen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.
für 1 l Brause
  1. (Die Aprikosen und Johannisbeeren waschen und abtrocknen. Die Aprikosen vierteln, den Stein entfernen. Alles in eine Schüssel geben.
  2. Kleine Blättchen von den Kräutern zupfen.
  3. Jeweils 1-2 Eiswürfel aus den Formen nehmen und in ein Glas geben. Zwei Aprikosenviertel, einige Johannisbeeren, einige Blättchen Kräuter und den Sirup dazugeben. Mit Sprudelwasser aufgießen und erfrischen.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/

La Sainte Tartine – Kreuzkümmel-Fladenbrot mit Ringelbete-Meerrettich-Aufstrich und Melonenrettich

Tartine-Rezept-Frankreich-französische-Küche

Aujourd’hui c’est la Sainte Tartine! Was, wie jetzt? 

Eine kleine Vorgeschichte… Unsere Nachbarin Laurence ist eine Meisterin des apéritif dînatoire. Ihre Häppchen sind köstlich und sie wird nicht müde, sich immer wieder etwas Neues auszudenken. Niemals fehlen ihre Tartines. Brotscheiben werden mit Tapenaden bestrichen, Käse und Feigenconfiture kommen zusammen oder Schinken und Honigsenf. Die Tartine, was im Deutschen so schnöde als belegtes Brot daherkommt, hat seit 3 Jahren einen Feiertag!

La Sainte Tartine! 

Bereits seit 1596 gibt es die Tartine, als einfaches, jedem zugängliches, kulinarisches Kleinod. Ein belegtes Brot, mit den Händen gegessen, als Kind heiß geliebt – so der Hintergrund. Ein Fest rund um die Tartine zu feiern, hat mehrere Gründe. Das Handwerk soll Beachtung finden und unterstützt und geehrt werden. Der Bäcker, der ein gutes Brot backt, ein Metzger, der Charcuterie herstellt, Der Bauer, der die Milch seiner Tiere zu Käse reifen lässt, Gemüse, das zu einem Belag auf die Tartine kommt. 

Was mit einem einfachen Butterbrot begann, hat sich über die Jahrhunderte entwickelt. Und ist es nicht wunderbar, wie vielfältig und immer wieder neu sich das bescheidene kleine Brot, erfinden kann? 

Seit nunmehr 3 Jahren feiert Frankreich la Sainte Tartine. Die diesjährige Ausgabe wird heute groß in Montpellier gefeiert. Das Team einer kleinen Manufaktur für Brotaufstriche – Rue Traversette – inszeniert diesen Tag und in der Halle Tropisme de Montpellier treffen sich heute Köchinnen und Köche, Produzenten und natürlich Genießerinnen und Genießer, um die Tartine-Kreationen zu probieren.

La baguette – mère de la tartine 

Das Baguette als die Mutter aller belegten Brote wird somit auch gefeiert. Doch auch alle anderen Brote dürfen gefeiert werden 😉 

Das Kreuzkümmel-Fladenbrot ist ein klassisches Hefebrot, der Teig darf sehr lange gehen und bekommt durch den Kreuzkümmel eine schöne würzige Note. Obendrauf kommt Schwarzkümmel. 

Kreuzkümmel-Fladenbrot-Sainte-Tartine

Die Tartinade, besteht aus Ringelbete, die gebacken und mit Saurer Sahne und frisch geriebenem Meerrettich zu einem Aufstrich verarbeitet wird. Der rohe Melonenrettich kommt als Farbtupfer obendrauf. 

C’est tout! Bon appétit! Und ab in die Küche!

Kreuzkümmel-Fladenbrot mit Ringelbete-Meerrettich-Aufstrich und Melonenrettich

für den Ringelbete-Meerrettich-Aufstrich – für ca. 200 g 

Den Aufstrich am besten einen Tag vorher vorbereiten und durchziehen lassen.

3 kleine Ringelbeten

150 g Saure Sahne

geriebener Meerrettich – Menge orientiert sich am Wunsch nach Schärfe

Salz  

1 Melonenrettich 

einige Blätter glatte Petersilie 

1/2 rote Zwiebel

Die Bete jeweils einzeln in Alufolie verpacken. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und die Bete für ca. 1 h backen. Vorsichtig aus der Folie nehmen und komplett abkühlen lassen. Die Saure Sahne und die Bete pürieren. Den Meerrettich reiben. Sowohl Mit Meerrettich als auch Salz abschmecken. Entweder gleich verwenden, am besten aber etwas durchziehen lassen. 

für das Kreuzkümmel-Fladenbrot – für 2 Brote ca. 25 cm Durchmesser 
700 g Weizenmehl Typ 550
1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
300 ml lauwarmes Wasser
6 EL Olivenöl
2 TL Salz
2 TL Kreuzkümmel für den Teig
2 TL Schwarzkümmel zum Bestreuen

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und in die Mulde geben. Nur leicht mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Abdecken und 20 min gehen lassen. 

Salz, Öl und Kreuzkümmel zum Teig geben und alles kräftig verkneten. Abdecken und für 1 h gehen lassen. 

Den Teig kurz durchkneten, zu zwei runden Teiglingen formen, dann zwei Fladenbrote ausrollen. Backpapier auf zwei Backblechen auslegen und die Teiglinge ausrollen. Für weitere 30 min gehen lassen. 

Den Ofen auf 200 Grad Umluft oder 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Ein feuerfestes Gefäß mit einem halben Liter kochendem Wasser auf den Ofenboden stellen. 

Nun mit den Fingern kleine Mulden in den Teig stechen. Mit etwas Öl bestreichen und den Schwarzkümmel darüber streuen. In den Ofen schieben und backen. Nach 5 Minuten die Temperatur um 20 Grad reduzieren und die Brote für 20 min backen.

Anrichten 

Das Brot aufschneiden und jeweils mit dem Aufstrich bestreichen. Den Melonenrettich schälen und in feine Scheiben schneiden. Die rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Diese auf den Tartines platzieren. Mit einigen Blättern glatter Petersilie garnieren. 

 

 

Calçotada – gegrillte Zwiebeln mit Sauce Romesco

Calcotada-gegrillte-Zwiebeln-Sauce-Romesco-Winter

Was ist schöner als Grillen im Winter in Südfrankreich bei 90 km/h Wind, oder besser Sturm? Grillen im Winter in Südfrankreich bei 90 km/h Wind, oder besser Sturm mit Freunden! 

Die Calçotada ist eine der wunderbarsten Gelegenheiten, sich an einem kalten Wintertag im Süden an einem Grillfeuer zu erwärmen, köstlich zu speisen, eine Entschuldigung für reichlich Weinseligkeit zu haben, mit kohlschwarzen Händen eine Zwiebel nach der anderen zu pellen und vor allem, das alles mit Freunden zu teilen. Vive la Calçotada! Wobei das viva heißen muss, da die Calçotada eine katalanische Tradition ist. 

Was ist ein Calçotada und wieso gibt es die in Frankreich? 

 Calcots-Zwiebeln-Winter-Südfrankreich-Katalonien

Die Region des Départements Pyrénées-Orientales ist stark von Katalonien geprägt und wird häufig auch Catalogne du Nord genannt. Der nördliche Teil des ehemaligen Fürstentums Katalonien gehört heute zu Frankreich. Eine wechselvolle Geschichte hat das Land geprägt und noch heute sind die Auswirkungen sowohl politisch als auch in Traditionen und brauchen spürbar.

Eine lebendige katalanische Kultur wird gepflegt und mittlerweile sogar in einer Charta zur Förderung der katalanischen Sprache verankert.

Calçotada, Calçots und Sauce Romesco

Zur kulinarischen Tradition gehört im Winter – zwischen Januar und März – eine zünftige Calçotada – gegrillte Zwiebeln mit einer Sauce RomescoCalçotada beschreibt aber nicht nur das gereicht, sondern auch das Volksfest, zu dem die Calçots gegrillt werden. Die Calçots, jene jungen Zwiebeln, kommen in besonders guter Qualität aus dem Dörfchen Toulouges, nahe Perpignan

Es ist ein ganz einfaches Gericht, welches die Menschen zusammenbringt. Auf alten Rebstöcken werden Unmengen an Zwiebeln so lange gegrillt, bis sie außen komplett schwarz sind. 

Grillen-Winter-Südfrankreich-Rebstöcke-Calcotada

Calcots-Grillen-Winter-Frankreich-Rezept

Calcotada-Grillen-Winter-Südfrankreich-Wein

Während des Grillens genießt man am besten schon mal ein Glas Wein, den es dann auch zur Calçotada gibt. 

Die Calçots werden in Zeitungspapier gelegt und in die Sauce Romesco getunkt und gleich verspeist. Dabei muss man die oberste schwarze Haut abziehen, was allein schon ein bisschen Sauerei ist. Aber herrlich! In Restaurants werden dazu Lätzchen verteilt, zu Hause darf das hemmungsloser sein. 

Für die Sauce Romesco gibt es nicht DAS Rezept, aber immer enthalten sind Mandeln, Knoblauch, Paprika, Tomaten und Olivenöl. 

Sauce-Romesco-Winter-Katalonien-Südfrankreich

Unsere Calçotada wurde bei heftiger Tramontana dann nach drinnen verlegt und hat am großen Esstisch für wunderbare Stimmung gesorgt. Das große Glück, Winzerfreunde im Dorf zu haben, bescherte uns nicht nur eine treffliche Tischgesellschaft, sondern vor allem besten Wein. 

Katie und Jean Marc von der Domaine Jones in Tuchan machen Weine, die unsere Herzensheimat repräsentieren und auch die Küche des Landstrichs so gut ergänzen. 

Zu unserer Calçotada passte der Macabeu wie die Calçot zum Feuer 🙂 Die Rebsorte ist total unterschätzt und wurde viele Jahre sehr stiefmütterlich behandelt. Katie und Jean Marc haben einige kleine Parzellen mit sehr alten Reben, die der heftigen Tramontana ausgesetzt sind, aber eben auch das große Glück von viel Sonne haben. 

Bon appétit!

Calcotada-Rezept-Tradition-Südfrankreich

Rezept für die Calçotada – gegrillte Zwiebeln mit Sauce Romesco

für 4 Personen

2 kg Calçots, alternativ Frühlingszwiebeln 

für die Sauce Romesco:

150 Mandeln abgezogen

3 Knoblauchzehen, grob gehackt

150 g pürierte Tomaten 

2 gegrillte, rote Paprika ohne Haut

100 ml Olivenöl

2 EL Rotweinessig

mit Piment d’Espelette , Salz und Pfeffer abschmecken

Zubereitung

Die Zutaten für die Sauce Romesco pürieren, abschmecken und kühl stellen bis zur Verwendung. 

Die Calçots auf einem Holzfeuer grillen bis sie rundherum schwarz sind. Ab und an wenden. 

 

Coulommiers aux truffes – mit Trüffeln gefüllter Käse

fromages-a-la-truffe-coulommiers-aux-truffes-confiture-de-vivre

Einmal im Jahr, genauer, zum Jahresende, gönnen wir uns Trüffeln. Tuber Melanosporum, die schwarze Trüffel, ist eine kostspielige Angelegenheit. Das ist verständlich, ist die wahre Ware tatsächlich rar. Deshalb kommt der Pilz bei uns auch nur mit wenigen anderen Zutaten zusammen, um ihm seinen verdienten Auftritt zu lassen. Ein Coulommiers aux truffes, ein Weichkäse gefüllt mit Trüffeln, ist eine herrliche Art, die Trüffel zu zelebrieren. 

Nicht zu vergleichen mit dem aufdringlichen Geruch, der einem mitunter in Pizzerien um die Nase weht und diese verschließt. Artifiziell hergestelltes Trüffelöl, was mit dem echten Geruch und Geschmack nichts gemein hat. Oft fragen dann die Menschen, ob denn die wahre Trüffel eine solche ist, da der Geruch eben genau nicht so super bissig und überintensiv ist.

Der Geruch einer echten Trüffel ist intensiv aber elegant, subtil, verhalten, einladend. Um eine echte zu bekommen, ist Vertrauen wichtig. Vertrauen in den Händler, bei dem man sie erwirbt. 

Vor Jahren, auf einer Trüffel-Reise durch die Provence, wären wir einmal fast in die Fänge der Trüffel-Mafia geraten mit unseren aufdringlichen Fragen. Heißes Eisen! 

barriere-truffes-fromages-trüffel-confiture-de-vivre

Über eine liebe Freundin haben wir Philippe Barriere aus Carcassonne kennengelernt, der sich auskennt mit den Knollen und bei dem ein Besuch in seiner Weinbar aka Atelier Truffes, ein Erlebnis ist. Alles atmet Trüffel. Es ist berauschend! Und köstlich! Denn keinesfalls sollte man nur eine Trüffel kaufen, am besten speist man zunächst göttlich und lässt sich einen Wein empfehlen, dann wird die Trüffel ausgewählt, je nachdem, was man damit machen möchte. 

oeuf-cocotte-a-la-truffe-confiture-de-vivre

Einen Käse mit Trüffel zu füllen, ist eine gute Möglichkeit, die Trüffel in den Vordergrund zu stellen und das volle Aroma zu genießen.

Der Coulommiers ist ein Weichkäse, der oft der kleine Bruder des Brie genannt wird. Er ist weich, die Rinde hell und riecht vornehm aber zart nach Pilz, wenn er jung ist. Und jung ist er auch gut zum Füllen geeignet. In einer guten Fromagerie sollte man sich den Käse aussuchen und auch hier Obacht geben. Viele Käse werden industriell hergestellt. Beim Coulommiers ist das nicht anders. Er hat auch bisher kein französisches Gütesiegel bekommen, was Herkunft und Herstellung sichert. 

Coulommiers-aux-truffes-Zutaten-Confiture-de-vivre

Für den Coulommiers aux truffes nutzen wir nichts weiter zusätzlich als etwas Crème fraîche und Fleur de Sel

Dann braucht es nur noch 2-3 Tage Geduld und eine gute Verpackung für den Käse und man kann im Käse-Trüffel-Himmel schweben. Unserer wird in den kommenden Tagen angeschnitten. 

Und nicht vergessen, der Käse wird wie eine Torte aufgeschnitten! 😉 

Bon appétit!

Coulommiers-a-la-truffe-fromage-confiture-de-vivre

Coulommiers aux truffes
Serves 12
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Prep Time
15 min
Ingredients
  1. 1 Coulommiers ca. 300 g
  2. 30 g Wintertrüffel
  3. 3 EL Crème fraîche
  4. Fleur de Sel
Instructions
  1. Die Trüffel reiben und mit Crème fraîche in einer Schüssel vermengen. Mit etwas Fleur de Sel abschmecken.
  2. Den Coulommiers vorsichtig halbieren, wobei zwei gleich große "Räder" entstehen. Die Trüffelmasse gleichmäßig drauf verteilen. Den Käse wieder zusammensetzen.
  3. In Klarsichtfolie mehrmals einwickeln.
  4. Im Kühlschrank für 2-3 Tage ruhen lassen.
Notes
  1. Wichtig: Den Käse vor dem Verzehr mindestens 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen und auspacken. Erst dann kann sich das Aroma voll entfalten.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/

Bûchettes de Noël, weiße Schokolade mit Olivenöl, Rosmarin, Mandeln und Fleur de Sel

Buche-de-Noel-Rezept-Buchettes-Weihnachten-Dessert-Confiture-de-Vivre

(Der Beitrag enthält Werbung) Die Holzscheite für den Kamin sind geschlagen und aufgetürmt, die Tramontana darf nun gern ums Haus blasen. Wir sind gewappnet. Ein ereignisreiches (Reise)Jahr neigt sich seinem Ende zu und das Herz ist gefüllt mit den schönsten Erinnerungen. Im September war ich mit den lieben Reisepartnerinnen Maja, Simone und Tine in der Provence und Camargue auf den Spuren von le goût du vrai und im Anschluss haben wir mit französischen Produkten gekocht und gebacken. Das vorerst letzte Rezept für das Französische Landwirtschaftsministerium ist deshalb ein großes Dessert, passend zum Abschluss eines wunderbaren Jahres.

Ein Dessert zu Weihnachten

Das darf gern zelebriert werden und ein formidables Weihnachtsdessert gibt den Rahmen. Ein bisschen mehr darf es auch sein und so serviere ich Bûchettes de Noël und als kleines Gastgeschenk weiße Schokolade mit Olivenöl, Rosmarin, Mandeln und Fleur de Sel. Eine Bûche de Noël ist das klassische Weihnachtsdessert in Frankreich und ist quasi ein Holzscheit zum Essen. 

Dank lieben Winzer-Freunden werden wir die alten Rebstöcke ihrem natürlichen Lebenszyklus folgend, nun im Kamin verbrennen und es nicht nur warm, sondern auch duftend wohlig haben. Der Gatte hat ordentlich Holz gehackt und die Vorräte aufgestockt. 

Weihnachten-Rezept-Buche-de-Noel-Rebstöcke-Confiture-de-Vivre

Holz-Weihnachten-Winter-Buche-de-Noel-Confiture-de-Vivre

Doch zurück zu allem Guten, was auf den Tisch kommt. 

3 Monate Rezepte für #francebonappetit

Für das Französische Landwirtschaftsministerium haben wir Mädels mit guten französischen Produkten, die fast ausnahmslos auch ein Gütesiegel haben, schmackhafte und einfache Gerichte zubereitet. In den bisherigen Beiträgen gibt es deshalb nicht nur tolle Rezepte, sondern jede Menge wirklich wichtiges Wissen um die französischen Gütesiegel und was sie für die Qualität von Produkten bedeuten. 

Hier gab es bereits karamellisiertes Kürbis-Maronen-Gemüse mit knusprigem Perlhuhn dann folgte Hühnchen in Weißwein-Crème-Sauce mit Roquefort, Champignons und Reis aus der Camargue und nun die Bûchettes de Noël

Zutaten-Buche-de-Noel-Rezept-Weihnachten-Confiture-de-Vivre

Bisher gab es bei Maja frische Pasta mit Maronen, Kürbis, Salbei und Roquefort danach Tomatentarte mit halbgetrockneten Tomaten und Ziegenkäse und Baisers mit Maronencreme und Schokoladensauce .

Simone hat Maishähnchen Suprême mit Estragonsenfcreme auf Schwarzem Reis, im Anschluss Perlhuhnbrust mit Maronen, gebackenen Ziegenkäsetalern und Rote Bete Sauce und einen Schokokuchen mit Crème fraîche, Baisser, Cassis und einem Hauch Fleur de Sel serviert. 

Tine hat uns mit rosa Barbarie Entenbrust mit knuspriger Haut, Pastinakenstampf, pochierter Rotweinbirne und Ziegenkäsecrème, gefolgt von Maishähnchen aus dem Ofen, gefüllt mit Maronen, Apfel und cremiger Maronensauce und zum Finale mit Schichtdessert im Glas mit Ziegenfrischkäsecrème, französischen Butterkeksen, Salzkaramell und Kardamom Orangen beglückt. 

ein Klassiker zu Weihnachten in Frankreich – die Bûche de Noël 

Weihnachten wird natürlich groß getafelt und ein ordentliches Dessert darf dabei nicht fehlen. Dabei müssen die Zutaten nicht außergewöhnlich sein. Gute Schokolade, frische Eier und Butter liefern die Basis für ein feines Dessert wie den Klassiker Bûche de Noël. Rezepte gibt es reichlich für den Biscuits-Kuchen, der mit einer Crème gefüllt und dann eingerollt wird. Die Zubereitung ist kein Hexenwerk und je nach Geschmack kann sie auch mit Früchten garniert werden, einer Meringue oder einfach nur mit guter Schokolade und Pralins, einer Art geraspeltem Krokant. 

Für diese Variante wird die Bûche zu den Bûchettes de Noël. Anstatt einer großen, gibt es viele kleine „Holzscheitchen“. 

Der Brauch besagt, dass man zu Weihnachten einen ordentlichen Holzscheit, aka Bûche, im Kamin verbrennen soll. Und so ist wohl irgendwann das Rezept entstanden. Wer da mehr weiß, immer her damit!

Zutaten-Weihnachten-Rezept-Schokolade-Olivenöl-Rosmarin-Mandeln-Fleur-de-Sel-Confiture-de-Vivre

etwas Gutes für die Gäste – kleine Gastgeschenke aus der Küche 

Eine schöne Idee, den Gästen eine Kleinigkeit mitzugeben, ist eine hausgemachte Schokolade.

Für liebe Gäste, aber auch diejenigen, die über das Jahr zum eigenen Wohlbefinden beigetragen haben, wie z.B. die Postbotin, ist die weiße Schokolade mit Olivenöl, Rosmarin, Mandeln und Fleur de Sel.

Weihnachten-Rezept-Geschenkidee-weiße-Schokolade-Rosmarin-Mandeln-Fleur-de-Sel-Olivenöl-Confiture-de-Vivre

Weihnachten-Rezept-Geschenkidee-weiße-Schokolade-Rosmarin-Mandeln-Fleur-de-Sel-Olivenöl-Dessert-Confiture-de-Vivre

Ein passendes Getränk darf natürlich auch nicht fehlen. Ein Glas feiner Champagner oder auch ein reichhaltiger, süßer Liqueur-Wein begleiten ein Dessert bestens.

Weinbegleitung-Dessert-Weihanchten-Confiture-de-Vivre

JOYEUSES FÊTES!

Bûchettes de Noël
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 30 min
Prep Time
1 hr
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 30 min
für die Bûchettes
für den Biskuit-Boden
  1. 4 Eier
  2. 100 g Zucker
  3. 100 g Mehl
  4. 3 EL Kakao, mit mindestens 70% Kakaoanteil
  5. etwas Butter zum Einfetten des Backpapiers
für die Füllung und Glasur
  1. 200 g Schokolade, davon 100 g Vollmilch, 100 g dunkle Schokolade
  2. 100 g Pralin oder Krokant
  3. 220 g Nussnougatcreme oder Pâte de Pralin
  4. 100 g Haselnüsse
  5. 2 EL goldener Zuckerstaub
für die weiße Schokolade
  1. 200 g weiße Schokolade
  2. 4 EL Olivenöl
  3. 1 EL Rosmarinzweige
  4. 100 g Mandeln
  5. 1/2 TL Fleur de Sel
für die Bûchettes
  1. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker aufschlagen bis die Masse hell ist. Dann nach und nach Mehl und Kakao dazu geben.
  2. Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  3. Die Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Entweder eine Silikonbackmatte verwenden oder Backpapier auf ein Backblech legen. Den Teig darauf geben und glatt streichen.
  5. Für 10 min backen. In der Zwischenzeit Backpapier mit Butter einfetten.
  6. Den Biskuit-Boden nun aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und auf das gefettete Backpapier legen. Ein Küchenhandtuch anfeuchten und auf die andere Seite legen, das hilft, den Biskuit-Boden abzulösen.
  7. Die Nussnougatcreme oder Pâte de Pralin auf dem Boden verstreichen, dann den Boden zu einer Rolle rollen. In Stücke schneiden.
  8. Die Schokolade in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. Mit einem Löffel die einzelnen Bûchettes nappieren. Die Haselnüsse hacken und darauf verteilen. Zum Schluss mit ein wenig goldenem Zuckerstaub bestäuben.
für die weiße Schokolade
  1. Die Schokolade in einer Schüssel im Wasserbad langsam schmelzen. In der Zwischenzeit den Rosmarin und die Mandeln hacken.
  2. Die Schüssel vom Herd nehmen und drei Viertel vom Rosmarin, das Fleur de Sel und das Olivenöl unterrühren.
  3. In die Schokoladenformen geben, die gehackten Mandeln und den Rest des Rosmarins drauf verteilen.
  4. Auskühlen lassen und dann genießen oder zu Geschenken verpacken.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/