zu Gast im Fernsehen und gleich 2 Gewinne

Claudia-Goedke-theresas-küche-französisch-Sandy-NeumannWenn mir damals in der ersten Klasse jemand gesagt hätte, dass ich mal frei von der Leber weg durch’s Fernsehen spazieren würde – ich hätte es nicht geglaubt. Alle, die mich schon sehr lange kennen, wissen, dass ich meine Gedichte hinter der Tafel aufsagen musste, weil ich nicht vor anderen sprechen konnte. Um es abzukürzen – gestern war ich in Theresas Küche zu Gast, einer sonntäglichen Sendung des NDR, zur gemütlichen Stunde um 16:30 Uhr. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich unsere französische Sendung in der Mediathek anschauen. Weiterlesen

Butterkekse mit hausgemachter Nuss-Nougat-Crème

rezept-backen-nutella-butterkeks-petit-beurre

Als Kind bin ich angelegentlich mit meiner Mutter und meiner Schwester in den Deli-Laden in der nächsten Stadt gefahren. Der Deli-Laden war quasi sowas wie die Vorstufe zum Intershop. Es roch wie sonst nur aus West-Paketen und die Schaufenster-Deko konnte man sogar als solche bezeichnen. Dort gab es Dosenpfirsiche – und Ananas, die ich nie leiden konnte. Ich habe lieber das Eingeweckte von meiner Großmutter gegessen. Im Deli kauften wir ab und an überteuerte belgische Nougatpralinen für horrend viel DDR Alu-Geld und unsere Art von „Nutella“. Das hieß „Nudossi“, wobei ich noch heute behaupten würde, dass es nicht wirklich einen Unterschied gibt und womöglich „unser“ Nudossi für harte Devisen in den Westen kam und dort unter „Nutella“ seinen Siegeszug auf den Stullen antrat. Weiterlesen

canelés de Bordeaux

caneles-de-bordeaux-französisches-rezept-backenEine Frage, die sich für mich immer schnell nach Ankunft in einem noch unbekannten Teil Frankreichs ergibt, ist, „Wo bitte geht es zur nächsten Pâtisserie?“ Ich zügele mich gern im Vorfeld von Aufenthalten, aber Mon Dieu, wenn ich im „Land, wo Milch und Honig fließen“ bin, kann ich nicht widerstehen und der tägliche Einkauf ist gesetzt. Bis vor einigen Jahren war mir dabei nicht klar, dass es auch in Frankreich, eine ähnliche Tradition gibt, wie bei uns das nachmittägliche Kaffeetrinken mit Kuchen. In Frankreich heißt es le goûter und ist, zumindest in Paris und Umgebung, eher den Kindern vorbehalten. So wurde es mir berichtet, ich konnte es bisher nicht verifizieren, die Erklärung war allerdings nachvollziehbar. Wer nonchalant und grazil über den Boulevard Haussmann flanieren will, der sollte vielleicht nicht zu oft in die Auslagen gucken. 

Das bleibt mir zum Glück erspart, ich darf schlemmen, was die Pâtisserien hergeben und ein Herzstück sind für mich die canelés de Bordeaux.  Weiterlesen

Blutorangen-Baiser-Tartelettes

blutorangen-baiser-tartelettes-le-gouter-dessert-rezept

Wir haben Mitte Februar, das heißt, eine erstes Update zum Thema Ziele und Vorsätze für das Jahr ist erlaubt notwendig! Was hat das mit Blutorangen-Baiser-Tartelettes zu tun? Eine Menge. Ich hatte es bisher nicht verraten, aber mein Wort des Jahres heißt BEWEGUNG – ganz genau, in Großbuchstaben. Und wer dabei sofort an körperliche Betätigung denkt, der hat nicht schlecht getippt, aber das ist nur ein Krümelchen vom Blutorangen-Baiser-Tartelette. Weiterlesen

Brot selbst backen – fast ganz ohne Zauberei

brot-im-topf-backenEs ist ja gerade sehr en Vogue, Brot selbst zu backen und Brot im Topf zu backen und ich habe mich dabei gefragt, wieso ich das bisher nicht gemacht habe. Schon vor Jahren lief mir das Wasser im Mund zusammen als ich „Tartine Bread“ gelesen hatte und schon da wurde das Backen im Topf empfohlen. Nun also habe ich meinen Le Creuset Schmortopf rausgeholt und habe es ebenfalls getan.

Weiterlesen