Im Pays de Cocagne – wie ich lernte, blau zu machen

lautrec-pastel-blau-cocagne-confiture-de-vivre

Im Dreieck von Albi, Toulouse und Carcassonne liegt die Route Historique du Pastel au Pays de Cocagne, auf der man lernen kann, „blau zu machen“. Zwei Übersetzungen gibt es zu Cocagne und beide sind geheimnisumworben und mit magischer Anziehungskraft gefärbt. Cocagne werden die Kugeln genannt. Die Blätter des Färberwaid, in Frankreich  Pastel genannt, wurden in Pastelmühlen zermahlen, dann zu einer Paste aufbereitet und zu Kugeln geformt, den Cocagne. Der Verkauf brachte großen Reichtum, sodass ein Leben wie im Schlaraffenland, dem Land, wo Milch und Honig fließen, möglich war. Der Färberwaid (isiatis tinctoria) liefert den blauen Farbstoff für Künstlerfarbe, aber eben auch zum Färben von Kleidung. Sein Öl findet sich in Kosmetik.

Das Blau begeistert mich so sehr, dass ich mich auf den Weg nach Lautrec mache, um Françoise Carayol zu besuchen. Bei ihr will ich lernen, wie ich blau machen kann. Sie ist eine der letzten, die die Kunst beherrscht und in einer kleinen Manufaktur Kleidung färbt. Weiterlesen

kulinarischer Reisetipp Südfrankreich – La belle Aude

reisetipp-frankreich-confiture-de-vivre-la-belle-aude

Wer liebt es nicht, an einem köstlich-kühlen Eis zu schlecken, süße Früchte und cremige Schokolade am Gaumen zu spüren und das erst recht, wenn man im Urlaub ist, nicht wahr?!

Nicht überall findet man Genüsse, die mehr sind als kurzfristig-flüchtige Geschmackserinnerungen. Ein kulinarischer Reisetipp für Südfrankreich ist da La Belle Audeeine Eis-Entdeckung, die ich letztes Jahr ganz frisch gemacht habe. Nach neuerlicher Recherche bietet die feine Eismanufaktur aus Carcassonne mittlerweile 13 Sorten Eis an – bei Namen wie Caramel à la crème et fleur de sel de Gruissan oder Marron erwarte ich schon jetzt wieder sehnsüchtig den nächsten Besuch vor Ort. Weiterlesen