kulinarische Botschafterin der französischen Region Okzitanien auf der Frankfurter Buchmesse

Linsensalat-Esskastanien-geräucherteEntenbrust-ConfituredeVivre-Rezept-Frankreich-Buchmesse-Frankfurt

Okzitanien

Die Region Okzitanien im Süden von Frankreich ist unsere zweite Heimat geworden. Seit vielen Jahren bereisen wir die Region und seit letztem Jahr sind wir ebenso sesshaft geworden. 

Frankfurter Buchmesse

Nun steht die Frankfurter Buchmesse ins Haus und die Region Okzitanien, Französisch Occitanie, ist der Ehrengast von Frankreich für einige Tage. Die Großregion im Süden von Frankreich umfasst die ehemaligen Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrenées. Auf der Frankfurter Buchmesse stellt sich die Region vor, namhafte Autoren werden aus ihren Büchern lesen, Interessierte erfahren über Tourismus und können sich einen Vorgeschmack und Lust holen, selbst diese wundervolle Region zu entdecken. 

die okzitanische Küche

So abwechslungsreich und breitgefächert wie die unterschiedlichen Départements ist auch die Kultur und natürlich die Küche. Wollte man die Vielfalt präsentieren, über Wochen könnte man täglich essen und trinken und trotzdem bleibe noch reichlich zum Entdecken.

Die okzitanische Küche in ein paar Worten zu beschreiben, ist fast unmöglich. Die Region ist groß und divers, reicht sie doch von den Pyrenäen bis zu den Alpen und vom Zentral-Massiv bis zur Küste des Mittelmeers. Die Küche ist reichhaltig und kontrastreich wie die Landstriche, in denen sie beheimatet ist. Man kostet das Salz des Meers in Austern, Anchovis und Sardinen, lässt alle Sinne von frischestem Gemüse und dem hübschesten Obst verführen, stärkt sich mit Charcuterie und deftigen Gerichten wie Cassoulet und Daube und genießt dazu feinste Weine von herausragender Qualität. So unterschiedlich und nuancenreich wie die alte okzitanische Sprache, sind die Produkte der Gebiete. Was Rezepte, Produkte und Produzenten eint, ist ihre Klarheit und Einfachheit, in der wahrer Geschmack im Vordergrund steht und der getragen ist von Stolz, Liebe und Dankbarkeit gegenüber der Natur und ihren Schätzen. 

>>Einen kleinen Einblick gebe ich während zwei Kochdemonstrationen am Mittwoch und Donnerstag<<

Mittwoch: 16. Oktober, 12:00 Uhr, Gourmet Gallery

„Le Panier d’OC“

ist ein Gang über einen okzitanischen Wochenmarkt, bei dem man sich aus der Fülle des Angebots bedient und im Anschluss ein schmackhaftes Mittagessen, ein déjeuner, zubereitet. Die rosa Linsen aus dem Gers kommen in einem Salat zusammen mit jahreszeitlich passendem Gemüse. Die Rübchen Navets de Pardailhan aus der Region um Saint Chinian bringen erdig-süßliche Aromen mit, die Esskastanien aus dem Naturpark Haut Languedoc sind nahrhaft und halfen schon den Katharern über karge Zeiten. Die geräucherte Entenbrust ist kräftig-deftig und präsentiert die bodenständige Küche der Region Sud-Ouest hervorragend, die Steinpilze aus dem Département Lozère vervollständigen dieses herbstliche Gericht.

verwendete Produkte: 

  • Lentilles Rosana aus dem Gers 
  • Magret de Canard fumé aus Toulouse 
  • Esskastanien aus dem Naturpark Haut Languedoc der Ferme de Dausse 
  • Steinpilze aus Lozère
  • Essig von Abies Lagrimus aus den Pyrenäen
  • Olivenöl aus Bize Minervois von L’Oulibo
  • Fleur de Sol aus Aigues Mortes 

Aperitif-Les-Plaisirs-Champetres

Donnerstag, 17. Oktober, 17:00 Uhr, Gourmet Gallery 

„Les plaisirs champêtres“

warten mit einem Apéritif dînatoire auf. Ungezwungen kommt man zusammen, um den Tag ausklingen zu lassen und erfreut sich an guter Charcuterie, mit Schinken und Saucisson aus Lacaune, hausgemachter Oliven-Tapenade und kleinen Appetithäppchen in Form von Mini-Tartelettes mit Rotwein-Zwiebeln. Fehlen dürfen keinesfalls frische Austern aus dem Étang de Bouzigues und Oliven. Ein Apéritif ist eine wunderbare Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam essen verbindet, erfreut, lässt Freundschaften entstehen und überwindet Grenzen. 

verwendete Produkte:

  • Charcuterie aus Lacaune und Toulouse 
  • Tapenade aus schwarzen Oliven von L’Oulibo und Anchovis der Famille Roque aus Collioure 
  • Kastanienmehl und Confiture aus dem Naturpark Haut Languedoc der Ferme de Dausse
  • Zwiebeln aus den Cevennen 
  • Austern aus Bouziques 
  • Rotwein und Vin doux naturel von Gérard Bertrand aus Narbonne
  • Honig aus den Cevennen 

Rezepte aus Okzitanien 

Le panier d’ÒC
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
35 min
Cook Time
45 min
Total Time
1 hr 20 min
Prep Time
35 min
Cook Time
45 min
Total Time
1 hr 20 min
Ingredients
  1. 400 g rosa Linsen, lentilles rosana
  2. 300 g Navets de Pardailhan, alternativ Rübchen
  3. 200 g Maronen oder Esskastanien, vorgegart
  4. 200 g Steinpilze
  5. 150 g geräucherte Entenbrust in Scheiben
  6. 1 Bund Frühlingszwiebeln
  7. 1 Bund Blattpetersilie
  8. Fleur de Sel, Pfeffer
  9. Olivenöl
  10. 3 EL Butter
  11. Essig von Abies Lagrimus
Instructions
  1. Die Linsen mit der doppelten Menge Wasser und wenig Salz aufkochen und bei mittlerer Hitze für 15-20 min köcheln lassen. Dann abgießen und in eine Schüssel geben.
  2. Die Navets putzen, in feine Scheiben schneiden und in Salzwasser blanchieren. Dann abgießen und beiseite stellen.
  3. Die Pilze in Scheiben oder Stücke schneiden und ohne Fett in einer Pfanne Farbe nehmen lassen. Dann bei geringer Hitze mit 1 EL Butter für ca. 10 min garen.
  4. Nun die Navets in einer Pfanne in 2 EL Butter und etwas Olivenöl leicht Farbe nehmen lassen. Die Esskastanien dazugeben und alles für ca. 10 min garen. Beiseite stellen.
  5. Die Linsen mit Fleur de Sel, Pfeffer und Essig abschmecken. Blattpetersilie und Frühlingszwiebeln waschen, abtrocknen und grob hacken.
  6. Die Linsen mit Navets, Esskastanien und Steinpilzen vorsichtig vermengen. Blattpetersilie und Frühlungszwiebeln dazu geben. Nochmals abschmecken.
  7. Auf einer Platte anrichten. Die Scheiben der geräucherten Entenbrust darauf geben.
  8. Mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/
Les plaisirs champêtres
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
2 hr 50 min
Total Time
3 hr 15 min
Prep Time
45 min
Cook Time
2 hr 50 min
Total Time
3 hr 15 min
für die Charcuterie
  1. 250 g Saucisson de Lacaune
  2. 250 g Saucisse de Lacaune
  3. 250 g Jambon de Lacaune
  4. 250 g Magret de Canard sèché
für die Austern
  1. 12 Austern
  2. 1 Schalotte, geschält und fein gehackt
  3. Essig von Abies Lagrimus aus den Pyrenäen
für die Tapenade
  1. 200 g schwarze Lucques du Languedoc ohne Stein
  2. 6 Anchovis
  3. 30 g Kapern
  4. 2 Knoblauchzehen
  5. Olivenöl
  6. Fleur de Sel
  7. Pfeffer
für die Rotweinzwiebeln
  1. 200 g Zwiebeln
  2. 3 EL Honig
  3. 200 ml Vin doux naturel
  4. 300 ml Rotwein trocken
  5. Fleur de Sel
  6. Pfeffer
  7. 1 Zweige Rosmarin
  8. 2 Zweige Thymian
für die Charcuterie
  1. Die Wurst in sehr feine Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten.
für die Austern
  1. Mit einem Austernmesser vorsichtig öffnen und auf einer Platte anrichten.
  2. Die Schalotte sehr fein hacken und mit dem Essig verrühren. Zu den Austern reichen.
für die Tapenade
  1. Die Oliven, den Knoblauch, die Anchovis und die Kapern grob hacken. Dann in einem Mörser in die gewünschte Feinheit Mörsern. Mit Olivenöl, wenig Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken.
  2. In einer Schale servieren.
für die Rotweinzwiebeln
  1. Die Zwiebeln schälen und vierteln. In einem Topf mit Olivenöl anschwitzen. Honig dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit Vin doux naturel und Rotwein ablöschen. Rosmarin und Thymian dazugeben und bei mittlerer Hitze für ca. 20-25 min köcheln lassen. Mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken. In eine Schale füllen, die Rosmarin und Thymian Zweige entfernen und servieren.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/

Rosmarin-Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse-Crème fraîche, Ziegenkäse und gegrillten Aprikosen aus Frankreich

Flammkuchen-mit-Ziegenkäse-und-Aprikosen-Confiture-de-vivre

(enthält Werbung für den Französischen Obst-und Gemüseverband)

Und schon steht das Wochenende wieder vor der Tür. Zeit, sich Gedanken zu machen, was denn auf den Tisch kommt und was sich so unternehmen lässt. 

Wieso sich nicht den Sommer aus Südfrankreich auf den Teller zaubern und diesen Rosmarin-Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse-Crème fraîche, Ziegenkäse und gegrillten Aprikosen aus Frankreich servieren? Langer Name, einfaches Rezept, versprochen! 

In den vergangenen zwei Wochen habe ich wieder eine Menge über Aprikosen aus Frankreich gelernt. So habe ich die Héléna und die Rouge du Roussillon näher unter die Lupe genommen oder besser gesagt, Unmengen davon gegessen.

Aprikosen-aus-Frankreich-Rouge-du-Roussillon

Aprikosen-aus-Frankreich-Sommerliebe-frisch-Confiture-de-vivre-Südfrankreich

Sommerliebe pur – süß, saftig und frisch

Da hat man den Sommer pur auf der Zunge und sofort 1000 weitere Rezeptideen im Kopf. Auch aus dem Anbaugebiet im Gard und dem Vallée du Rhône-Baronnies kommen aktuell schmackhafte, süße und frische Früchte. 

Hier, ganz im Süden wird die Aprikose jedes Jahr gefeiert. Die Fête de l’abricot hat im Juli immer ihren großen Auftritt im Örtchen Rivesaltes. Es gibt ein Aprikosen-Wettessen und eine riesige Abricotade – eine Art Sommerbowle mit reichlich frischen Aprikosen. Bei den Temperaturen ist die einzige Beschränkung, nicht zu viel davon zu trinken 😉 

Dazu wird die Sardana getanzt, ein traditioneller Gemeinschaftstanz, zu dem am Ende immer ein großer Kreis aus vielen Tänzerinnen und Tänzern entsteht und der zum Mitmachen animiert.

Fete-de-labricot-rivesaltes-roussillon-confiture-de-vivre

Sardana-Tanz-Aprikosen-aus-Frankreich-Fete-de-labricot-rivesaltes

Rezepte mit Aprikosen aus Frankreich

Dann darf es auch die Sommerbrause mit Aprikosen-Rosmarin-Sirup sein und als kleiner Starter in ein sommerliches Menü die Tartines mit Frischkäse-Comté-Crème, Pinienkernen und Aprikosen-Bienchen. Alle Rezepte sind super mit Kindern zuzubereiten, Kinder lieben es, den Flammkuchenteig zu kneten und die Kräuter zu zupfen. 

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende und 

bon appétit!

Rosmarin-Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse-Crème fraîche, Ziegenkäse und gegrillten Aprikosen aus Frankreich
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
1 hr
Prep Time
1 hr
Cook Time
1 hr
für den Rosmarin-Flammkuchen-Teig
  1. 12 g frische Hefe (1 Würfel)
  2. 370 g Mehl (Typ 405)
  3. 150 ml Buttermilch
  4. 4 EL Olivenöl
  5. 3-4 Zweige Rosmarin
  6. Salz
für den Belag
  1. 250 g Crème fraîche
  2. 80 g Ziegenfrischkäse, z.B. Picandou
  3. Salz, Pfeffer
  4. 8 Aprikosen aus Frankreich
  5. 3-4 EL Olivenöl
  6. 150 g Ziegenkäse, z.B. Sainte Maure oder Ziegen-Camembert
  7. einige Zweige Zitronen-Thymian und Basilikum
für den Flammkuchenteig
  1. (K) Die Hefe in 50 ml warmem Wasser auflösen.
  2. (K) Die Blättchen vom Rosmarin abzupfen.
  3. (K) Rosmarin-Blättchen hacken.
  4. Mit Mehl, Buttermilch, Olivenöl, 1 TL Salz und Rosmarin zu einem glatten Teig kneten. An einem warmen Ort ca. 1 h gehen lassen.
für den Belag
  1. (K) Crème fraîche und Ziegenfrischkäse in einer Schüssel zu einer Crème verrühren.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell etwas Olivenöl hinzugeben.
  3. (K) Die Aprikosen waschen, abtrocknen, halbieren, den Stein entfernen.
  4. Die Aprikosenhälften auf der Schnittfläche in der Grillpfanne grillen, dann beiseite stellen.
  5. (K) Den Ziegenkäse zum Belegen in kleine Stücke schneiden oder zupfen.
  6. (K) Einige Blättchen von den Kräutern abzupfen.
Zubereitung Flammkuchen
  1. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen.
  2. (K) Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig in vier gleich große Stücke verteilen oder für kleinere Portionen jeweils eine Handvoll abteilen.
  4. (K) Den Teig ausrollen, mit der Crème bestreichen, etwas Ziegenkäse darauf verteilen. Die Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach oben darauf legen.
  5. Für ca. 8 min im Ofen backen.
  6. Herausnehmen, mit den Kräutern bestreuen und servieren.
Notes
  1. Alle mit (K) gekennzeichneten Rezeptschritte können prima von Kindern ausgeführt werden.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/

Tartines mit Frischkäse-Comté-Crème, Pinienkernen und Aprikosen-Bienchen

Aprikosen-Tartines-Frischkäse-Creme

(enthält Werbung für den Französischen Obst-und Gemüseverband INTERFEL

Die große Aprikosen-Sommerliebe geht in die nächste Runde. Nachdem der Apéritif mit einer Sommer-Brause mit Aprikosen-Rosmarin-Sirup erfrischend war, gibt es nun ein einfaches, schnell gemachtes Rezept für Tartines mit Frischkäse-Comté-Crème, Pinienkernen und Aprikosen-Bienchen

Kinder werden die kleinen, belegten Brotscheiben leiben, nicht nur wegen der Bierchen, erst recht, wenn sie selbst mithelfen können. Alle großen Gourmands erfreuen sich an der feinen Kombination aus der Frische und Süße der Aprikosen, der leichten Säure und dem cremigen Aufstrich aus Comté, Frischkäse und Pinienkernen.

Aprikosen-aus-Frankreich-Sommerliebe-Confiture-de-Vivre

Aprikosen aus Frankreich 

Die Saison für Aprikosen aus Frankreich ist in vollem Gange, die Märkte sind gefüllt mit unterschiedlichen Sorten. Sie sind jetzt reif und verströmen einen unnachahmlichen Geruch nach Sommer, Sonne und Superfrucht 😉 Früchte haben es oft nicht leicht, wenn sie ein Stück reisen müssen. Oft unreif geerntet, erreichen sie dann nicht den Geschmack, den sie haben könnten. Anders hier mit den Aprikosen. Durch die lange Saison, bis fast Anfang September, können sie reif geerntet und umgehend ausgeliefert werden.

Aprikosen-aus-Frankreich-Confiture-de-Vivre

Rezepte für Kinder 

In meiner Familie hat man sich für uns Kinder viel Mühe gegeben, dass wir alles an Obst und Gemüse essen. Wir waren immer dabei, wurden mit kleinen Aufgaben betreut und durften uns ausprobieren. Darüber hinaus wurde mit Obst und Gemüse kreativ hantiert – gekochte Eier bekamen einen Deckel aus Tomaten mit Butterflöckchen und wurden so zu Fliegenpilzen, Radieschen wurden zu kleinen Mäuschen.

Die Aprikosen-Bienchen laden zu diesen sommerlichen Tartines ein und führen die Kinder an frisches Obst heran. 

Aprikosen-Workshop-Hamburg-Confiture-de-Vivre

Aprikosen-aus-Frankreich-Workshop-für-Kinder-Confiture-de-vivre-Hamburg-Rezept
Tartines mit Aprikosen-Bienchen 

In der Küche können die Kleinen immer mithelfen. Zu einem Workshop in Hamburg haben sich unsere Nachwuchs-Küchenkünstler mit Freude daran probiert, selbst die tollen Aprikosen zuzubereiten. 

Aprikosen-Tartines-Aprikosen-aus-Frankreich-Workshop-für-Kinder-Confiture-de-vivre

Natürlich sind die Tartines mit Frischkäse-Comté-Crème, Pinienkernen und Aprikosen-Bienchen auch für Erwachsene ein köstlicher Schmaus und ergibt eine prima Vorspeise. 

Sommer pur auf die Hand.

Bon appétit!

Tartines mit Frischkäse-Comté-Crème, Pinienkernen und Aprikosen-Bienchen
Serves 6
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
10 min
Prep Time
30 min
Cook Time
10 min
Ingredients
  1. 6 große Scheiben Bauernbrot
für den Aufstrich
  1. 200 g Frischkäse Natur
  2. 40 g Kiri - 2 Stück
  3. 80 g mittelalter Comté
  4. 30 g Pinienkerne
  5. Salz, Pfeffer, Olivenöl
für die Aprikosen-Bienchen
  1. 6 Aprikosen
  2. 3 TL Balsamico-Crème
  3. 1 TL Rohkakao
  4. einige Zweige Thymian und Basilikum
  5. 12 Mandelblättchen
außerdem
  1. 1 Zahnstocher, um die Crème auf den Aprikosen zu verteilen
Instructions
  1. Zunächst die Aprikosen vorbereiten. Dafür in einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Aprikosen für 1 min blanchieren. In eiskaltem Wasser abschrecken, abgießen und beiseite stellen.
  2. (K) Den Frischkäse und Kiri mit einem Löffel in eine Schüssel geben. Den Käse reiben und ebenfalls in die Schüssel geben.
  3. Die Pinienkerne hacken und zum Frischkäse geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Crème zu fest ist, etwas Olivenöl hinzufügen.
  4. (K) Die Crème sehr gut verrühren, dann bis zum Verwenden in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Aprikosen schälen und halbieren, den Stein entfernen.
  6. (K) Balsamico-Crème und Rohkakao verrühren, kühl stellen bis zur Verwendung.
  7. (K) Vom Thymian und Basilikum kleine Blättchen abzupfen und auf einem Teller zurecht stellen.
  8. (K) Die einzelnen Brotscheiben mit der Crème bestreichen. Jeweils eine Aprikosenhälfte darauf setzen.
  9. (K) Mit einem Zahnstocher kleine Linien auf die Aprikosenhälften streichen, jeweils zwei Mandelblättchen als Flügel hineinstecken.
  10. (K) Mit einigen Blättchen Thymian und Basilikum bestreuen und verzehren.
Notes
  1. Alle Rezeptschritte, die mit (K) gekennzeichnet sind, lassen sich gut von Kindern ausführen.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/
© Sven Siebel für alle Bilder außer Nr. 1 

Coulommiers aux truffes – mit Trüffeln gefüllter Käse

fromages-a-la-truffe-coulommiers-aux-truffes-confiture-de-vivre

Einmal im Jahr, genauer, zum Jahresende, gönnen wir uns Trüffeln. Tuber Melanosporum, die schwarze Trüffel, ist eine kostspielige Angelegenheit. Das ist verständlich, ist die wahre Ware tatsächlich rar. Deshalb kommt der Pilz bei uns auch nur mit wenigen anderen Zutaten zusammen, um ihm seinen verdienten Auftritt zu lassen. Ein Coulommiers aux truffes, ein Weichkäse gefüllt mit Trüffeln, ist eine herrliche Art, die Trüffel zu zelebrieren. 

Nicht zu vergleichen mit dem aufdringlichen Geruch, der einem mitunter in Pizzerien um die Nase weht und diese verschließt. Artifiziell hergestelltes Trüffelöl, was mit dem echten Geruch und Geschmack nichts gemein hat. Oft fragen dann die Menschen, ob denn die wahre Trüffel eine solche ist, da der Geruch eben genau nicht so super bissig und überintensiv ist.

Der Geruch einer echten Trüffel ist intensiv aber elegant, subtil, verhalten, einladend. Um eine echte zu bekommen, ist Vertrauen wichtig. Vertrauen in den Händler, bei dem man sie erwirbt. 

Vor Jahren, auf einer Trüffel-Reise durch die Provence, wären wir einmal fast in die Fänge der Trüffel-Mafia geraten mit unseren aufdringlichen Fragen. Heißes Eisen! 

barriere-truffes-fromages-trüffel-confiture-de-vivre

Über eine liebe Freundin haben wir Philippe Barriere aus Carcassonne kennengelernt, der sich auskennt mit den Knollen und bei dem ein Besuch in seiner Weinbar aka Atelier Truffes, ein Erlebnis ist. Alles atmet Trüffel. Es ist berauschend! Und köstlich! Denn keinesfalls sollte man nur eine Trüffel kaufen, am besten speist man zunächst göttlich und lässt sich einen Wein empfehlen, dann wird die Trüffel ausgewählt, je nachdem, was man damit machen möchte. 

oeuf-cocotte-a-la-truffe-confiture-de-vivre

Einen Käse mit Trüffel zu füllen, ist eine gute Möglichkeit, die Trüffel in den Vordergrund zu stellen und das volle Aroma zu genießen.

Der Coulommiers ist ein Weichkäse, der oft der kleine Bruder des Brie genannt wird. Er ist weich, die Rinde hell und riecht vornehm aber zart nach Pilz, wenn er jung ist. Und jung ist er auch gut zum Füllen geeignet. In einer guten Fromagerie sollte man sich den Käse aussuchen und auch hier Obacht geben. Viele Käse werden industriell hergestellt. Beim Coulommiers ist das nicht anders. Er hat auch bisher kein französisches Gütesiegel bekommen, was Herkunft und Herstellung sichert. 

Coulommiers-aux-truffes-Zutaten-Confiture-de-vivre

Für den Coulommiers aux truffes nutzen wir nichts weiter zusätzlich als etwas Crème fraîche und Fleur de Sel

Dann braucht es nur noch 2-3 Tage Geduld und eine gute Verpackung für den Käse und man kann im Käse-Trüffel-Himmel schweben. Unserer wird in den kommenden Tagen angeschnitten. 

Und nicht vergessen, der Käse wird wie eine Torte aufgeschnitten! 😉 

Bon appétit!

Coulommiers-a-la-truffe-fromage-confiture-de-vivre

Coulommiers aux truffes
Serves 12
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Prep Time
15 min
Ingredients
  1. 1 Coulommiers ca. 300 g
  2. 30 g Wintertrüffel
  3. 3 EL Crème fraîche
  4. Fleur de Sel
Instructions
  1. Die Trüffel reiben und mit Crème fraîche in einer Schüssel vermengen. Mit etwas Fleur de Sel abschmecken.
  2. Den Coulommiers vorsichtig halbieren, wobei zwei gleich große "Räder" entstehen. Die Trüffelmasse gleichmäßig drauf verteilen. Den Käse wieder zusammensetzen.
  3. In Klarsichtfolie mehrmals einwickeln.
  4. Im Kühlschrank für 2-3 Tage ruhen lassen.
Notes
  1. Wichtig: Den Käse vor dem Verzehr mindestens 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen und auspacken. Erst dann kann sich das Aroma voll entfalten.
Confiture de Vivre https://www.confiture-de-vivre.de/

Fermentiertes Gemüse – Sauerkraut und Co.

Fermentation-Sauerkraut-Gemüse-Rezept-Confiture-de-vivre

Seit geraumer Zeit hat mich das Fermentations-Fieber gepackt. Bereits im vergangenen Jahr wurden Milch und Käse fermentiert. In Frankreich gibt es auf den Märkten im Überfluss die feinsten Käse und es ist schwer, sich zu entscheiden. Was es für den Einstieg ins „Selbst-Käse-machen“ braucht, hatte ich in einem Interview in der Provence in Erfahrung gebracht. Das gibt es in Ausgabe 20 des SisterMag zu lesen.

Für die Frühjahrs-Ausgabe von Effilee haben wir nun einen Mann besucht, der sich wie kein anderer mit der Fermentation von Gemüse auskennt. Weiterlesen