Alboth’s in Erfurt

Nachdem das heilige Buch in grün seine “Etoiles” vergeben hat, hat nun auch der Gault Millau Neues mitzuteilen.

Nein, wir wollen nicht gleich alle zu Lohninger nach Frankfurt, um ohne Schuhe auf weißen Bezügen rumzukullern und rumzukrümeln. An dieser Stelle gibt es mal einen Tipp aus der Heimat für die Heimat.

Schon seit 1992 kocht nämlich Herr Alboth in Erfurt im Kaisersaal, offensichtlich bisher eher weniger beachtet. Wieso hört man so selten etwas, sind wir hier in der Mitte Deutschlands doch auch nicht mehr kulinarisch hinter dem Mond, mit Verlaub, nicht erst seit dem kongenialen Marcello Fabbri.

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass Herrn Alboth’s Küche jetzt zu neuen Weihen kommt und sagen: auch in der Heimat ist es schön!

AQUA

Während unseres Besuchs in der Autostadt Wolfsburg, haben wir uns im “The Ritz – Carlton” umgesehen. Das Hotel hat aus unserer Sicht zurecht den Spitzenplatz der Ambientehotels bekommen.

Dort befinden sich einige Restaurants und so auch das “AQUA”, geführt von Sven Elverfeld, ausgezeichnet seit vielen Jahren.

Ein Besuch dort lohnt sich sicher allemal, zum Beispiel verbunden mit einer Besichtigung der Autostadt selbst.

Les Petits Marmitons

Olivier de Gerona, ein junger Koch aus Font- Romeu (Département Pyrénées-Orientales) hat sich zur Aufgabe gemacht, die traditionelle katalanische Küche bei ihren Wurzeln zu packen und wieder auf die Speisekarte zu heben. Dabei geht es ihm darum, Traditionen zu pflegen, dabei aber auch neue, moderne Einflüsse geltend zu machen.

Zu den “großen katalanischen Dreien” gehören unter anderem die “Boles de Picolat”. Kürzlich habe ich sie selbst auch zubereitet.

Das Restaurant “Les Petits Marmitons” ist erst seit Juni 2009 geöffnet, erfreut sich allerdings schon sehr großer Beliebtheit. Es werden mittlerweile auch Kochkurse angeboten. Strategisch liegt es recht günstig, kann man doch nahegelegen sowohl ausgedehnt wandern als auch, im Winter, in den Pyrenäen Skifahren.

Was läge nach einem anstrengenden Ausflug näher als eine leckere Hausmannskost…

Hier ein Beispiel für die genannten “Boles de Picolat” von Olivier de Gerona.

La table d’Aimé

Dieses Jahr hat es leider nicht geklappt, aber für nächstes Jahr ist ein Besuch im “La table d’Aimé” in der Domaine Cazes in Rivesaltes fest eingeplant. Das Restaurant hat seinen Namen vom Begründer des Weingutes Aimé Cazes.

Es wird regionale Küche des Roussillion angeboten, mit Produkten, die fast ausschließlich biodynamischen Ursprungs sind. Im Sommer kann man wunderbar unter Weinreben in einem Innenhof sitzen. Natürlich gibt es zum Essen Weine der Domaine. In der Regel benötigt man eine Reservierung, sowohl mittags als auch abends.

Nachdem wir die sehr guten Weine probiert haben, steht also der Besuch noch aus. Wir freuen uns schon heute auf katalanische Küche und kühlen Weißen.