FKK Urlaub in Frankreich – Domaine de la Sablière

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere

(enthält Werbung für FKK Urlaub in Frankreich

Die Cevennen begrüßen uns und wir kommen an unserer vorerst letzten Station an. Auf der Route zu den schönsten Plätzen für FKK Urlaub in Frankreich haben wir nun das FKK Feriendorf Domaine de la Sablière erreicht. Kaum eingecheckt, erwartet uns Madame Gaby, die Besitzerin, bereits mit einigen anderen im „Tourbus“ und wir bekommen eine Rundfahrt durch das Dorf. Sie ist auch die mütterliche Gastgeberin, die Regentin, die bestimmende Chefin und vor allem die liebenswürdigste Person, die uns unter ihre Fittiche nimmt wie ihre Kinder. Uns wird es in den kommenden Tagen an nichts fehlen, das sei schon gesagt.

Nicht, dass wir nicht laufen könnten, aber bei einer Größe von 62 ha, die sich an die Hänge der Cevennen schmiegen und am Fluss Cèze liegen, ist uns damit gedient. Die Juli-Hitze tut ihr Übriges dazu. 

Madame Gaby Cespedes hat Domaine de la Sablière 1975 zusammen mit ihrem Mann begonnen und über die Jahre vergrößert. Zeltplätze, komplett ausgestattete Zelte, Mobilheime und Chalets verteilen sich auf die verschiedenen Bereiche des Dorfes. Der  Ausblick auf die Cevennen hat etwas Beruhigendes, wir fühlen uns schon nach kurzer Zeit angekommen. 

Auf der Besichtigungs-Tour befahren wir die unterschiedlichen Bereiche. Wir wohnen in PINSON in einem Chalet, mit einer Terrasse, die eine wundervolle Aussicht auf die Schluchten der Cèze bietet und mit etwas Glück und klarer Sicht, bis zum Mont Ventoux in der Provence reicht. 

La Sablière gehört zur Gemeinde Saint-Privat-de-Champclos, im französischen Département Gard in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton Rousson im Arrondissement Alès. Nachbargemeinden sind Barjac im Norden, Montclus im Osten, Méjannes-le-Clap im Südosten, Tharaux im Südwesten und Saint-Jean-de-Maruéjols-et-Avéjan im Westen.

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Ausblick-Cevennen

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Anlage

Gegebenheiten vor Ort – Anlage, Restaurants, Einkauf 

Anlage

Domaine de la Sablière erstreckt sich auf 4 Bereiche. Parken ist an allen Plätzen gestattet in der Zeit von 8-20 Uhr. Danach muss das Auto im Parkbereich vor dem Eingang abgestellt werden. 

PINSON liegt im oberen Teil und bietet einen herrlichen Blick in die Cevennen und die Schluchten. Verschiedenen Unterkünfte stehen zu Auswahl. Holzchalets, Mobilheime und ausgestattete Zelte, ebenso Campingstellplätze und Plätze für Wohnmobile oder Wohnwagen stehen zur Verfügung. Wir sind ganz happy mit unserem schönen Chalet, auch wegen der großen Terrasse, auf der neben zwei Liegen auch ein großer Tisch und ausreichend bequeme Stühle stehen.  

MESANGE liegt direkt am Fluss und hat einen sehr schönen Sandstrand. Auch hier gibt es Platz für Campingstellplätze, bezugsfertige Zelte,  Mobilheime und Chalets

FAUVETTE ist bei NaturliebhaberInnen besonders beliebt. Der Bereich liegt flussaufwärts und ist wild, ursprünglich und Natur pur. Sandstrände und kleine Felsbänke wechseln sich ab. Oberhalb liegt les OLIVIERS am Hang mit seinem Mobilheimen. 

Restaurants

Die Crêperie in der Eden Roc Bar ist sehr beliebt und auch wir essen hier frischen Salat und herzhafte Crêpes in sehr guter Qualität. Das Personal ist sehr liebenswürdig und zugewandt. Auf der Terrasse sitzt man schattig und mit Blick zu den Pools und in die Natur. Dieser Bereich ist mit seinen Schwimmbecken, Sauna, Minigolf-und Tennisplatz und den Ateliers für die Kurse das Zentrum von la Sablière

Auf dem Weg Richtung Fluss liegt im Bereich FAUVETTE die Snackbar Khunu, in der es auch Eis gibt. 

Im Restaurant Les Trois Arches im Bereich MESANGE essen wir eine super Pizza. Das Restaurant ist sehr großzügig, trotzdem ist es sinnvoll, hier für abends zu reservieren. 

Einkauf 

In MESANGE gibt es einen Supermarkt, der wirklich bestens ausgestattet ist. Täglich gibt es frisches Brot, sehr gute lokale Produkte wie Honig, Olivenöl und Käse und auch sonst kauft man hier alle wichtigen Waren des täglichen Bedarfs. 

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Anlage-Ausblick

Angebote vor Ort – Strände, Pools, Animation, Kinderbetreuung, Highlight

Strände

Die Bereiche MESANGE und FAUVETTE haben direkten Zugang zum Strand am Fluss. Da das gesamte Gelände privat ist, haben nur Gäste Zugang. Morgens, wenn die meisten Gäste noch schlafen, hat man das Ufer ganz für sich, um eine kleine Yogastunde zu machen oder im Fluss ein paar Bahnen zu ziehen. 

Pools

Zwei Schwimmbecken bieten reichlich Platz, um das kühle Nass zu Erleben, mit einem wunderschönen Ausblick. Genügend Liegen zum Sonnen sind ebenfalls vorhanden. In der Nebensaison ist eines der Becken überdacht und beheizt. Für Kinder gibt es ein kleines Spaßbecken unterhalb der beiden anderen Pools. 

Die Pools sind bewacht, zum einen, um sicherzustellen, dass nicht mit Bekleidung gebadet wird, zum anderen, dass keine Fotos gemacht werden. 

Animation

Eine Vielzahl an sportlichen Aktivitäten werden mehrmals wöchentlich angeboten. Volleyball, Tischtennis, Boule, Tennis und Badminton, Bogenschießen sowie regelmäßige Yoga-Klassen für alle Level bieten Abwechslung. In der Nebensaison werden geführte Wanderungen angeboten. 

Im Juli und August gibt es kostenlose Ateliers und Workshops für Erwachsene und Kinder. Besonders beliebt sind Seidenmalerei und Buchbinderei, Töpfern und die Kochkurse (gegen Unkostenbeitrag).  

Regelmäßig gibt es Musik-und Tanzveranstaltungen, über die man in der Eden Roc Bar erfährt oder an der Rezeption erfragt. Ein Begrüßungsumtrunk findet regelmäßig für allen neuen Gäste statt. 

Kinderbetreuung 

In der Hauptsaison gibt es Workshops für die 4-8 Jährigen vormittags und für die 8-12 Jährigem nachmittags. 

Highlight

Wer Glück hat, ist im Sommer zu der Zeit da, wenn Madame Gaby selbst ihre legendären Confiture-Ateliers abhält. Unsere Zeit ist begrenzt und so können wir nicht selbst Hand anlegen, aber ein riesiger Korb mit 12 Gläsern Confiture und Sirup steht in unserem Chalet zum Mitnehmen. Es ist mit großem Abstand die beste Confiture, die wir jemals gegessen haben. 

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Pool-für-Kinder

Besonderheiten 

Madame Gaby ist für uns die Besonderheit von Domaine de la Sablière. Ihre warme, liebenswürdige Art macht sie zu einer außergewöhnlichen Gastgeberin. Offen erzählt sie uns über die Anfänge und wie gern sie das Anwesen mit ihrem, viel zu früh verstorbenen, Mann aufgebaut und weiterentwickelt hat. Er schaue von oben zu, sagt sie und ich muss mir dabei verstohlen eine Träne aus dem Augenwinkel wischen. Sie bewegt sich fast unsichtbar und zieht die Strippen im Hintergrund und doch ist es überall spürbar. Als sie durch die Rezeption erfährt, dass wir Ausflüge planen, liegen am Abend zwei Strohhüte als Hitzeschutz im Chalet bereit. Frisches Obst gibt es dazu und als es schwül wird und die Mücken kommen, finden wir Lavendelöl auf dem Tisch. Zur Abfahrt bekommen wir noch von ihrem Lieblingswein. 

La Sablière ist Natur pur und die einmalige Lage des privaten Geländes mit terrassenähnlicher Struktur ist besonders. Der private Zugang zur Cèze mit den feinen Sandstränden und die Ruhe und Abgeschiedenheit bieten allergrößten Erholungswert. 

Aufgrund der Lage und der Größe gibt es in der Hauptsaison einen kostenlosen Shuttlebus, der zwischen allen Bereichen verkehrt. 

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Madame-Gabys-Confiture

Ausflüge in die Umgebung 

Der nächstgelegene Ort Barjac ist bekannt für seine Flohmärkte, die zu Ostern und am 15. August stattfinden. Der Ort ist in der Nebensaison verschlafen, ein kleiner Rundgang lohnt sich aber. 

Zur Caverne de Pont d’Arc sind es nur knapp 20 km, die Ufer der Ardèche nur 15 km. In 45 min ist man im hübschen Städtchen Uzès und zum Pont du Gard ist man 1 h unterwegs. 

Wir lassen uns treiben und von der Landschaft in ihren Bann ziehen. Anfang Juli ist noch vergleichsweise wenig im Hinterland los, abgesehen von den touristischen Hot Spots an der Ardèche. Eine App zum wilden Schwimmen zeigt uns einige interessante Plätze und die sind tatsächlich einsam und ohne Menschen.

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Ausflug-Ardeche

FKK-Urlaub-in-Frankreich-Domaine-de-la-Sabliere-Ausflug-Ardeche-Pontdarc

Regeln für FKK – wo darf ich nackt sein und wo nicht 

Fest verankert ist das Bestreben, den Naturismus und FKK zu pflegen. Ein Informationsblatt gibt Auskunft, dass im gesamten Feriendorf Domaine de la Sablière,  FKK geboten ist, wenn es das Wetter zulässt. FKK ist somit überall nicht nur gestattet, sondern es wird aktiv gepflegt und in der Hausordnung beschrieben, die jeder Gast bekommt. 

für wen geeignet 

Natur, Natur, Natur und Ruhe – wem das gefällt, wird hier sein Paradies finden. Wandern, Kajak fahren oder Schwimmen, das klare Wasser der Cèze und den Ausblick auf die Weite der Cevennen genießen, egal, ob allein oder in Familie, hier ist das möglich. 

 

Kontakt

DOMAINE DE LA SABLIÈRE
St Privat de Champclos
30430 Barjac

+33 (0)4 66 24 51 16
+33 (0)4 66 24 58 69

contact@villagesabliere.com

www.villagesabliere.com

©alle Fotos Sandy und Steffen Neumann

 

FKK Urlaub auf Korsika – Riva Bella Thalasso und Spa Resort

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso

(enthält Werbung für FKK in Frankreich)

Vom Hinweisschild für das Riva Bella Thalasso und Spa Resort ist es noch ein Stück Weg. Wir fahren hinein in 70 ha nahezu unberührte Natur. Wir werden im langgezogenen Rezeptionsgebäude sehr freundlich empfangen und bekommen auch mit, wie freundlich man mit anderen Gästen umgeht, die gerade ankommen oder abfahren. Viele kommen regelmäßig und verabschieden sich nur bis zum nächsten Jahr. Die Mitarbeiter sind zugewandt, hilfsbereit und lässig. Das gefällt uns gut. Wir bekommen unsere Schlüssel für die Villa Paradisu und machen uns auf den Weg dorthin. Der Bungalow liegt oberhalb der Düne, ist großzügig geschnitten und hat eine tolle Terrasse. Wunderschön sind die vielen Bäume rundherum, die es offensichtlich auch den Gärtnern nicht so leicht machen. An manchen Stellen konnten wir nicht mehr so ganz auf’s Meer sehen. 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Eingang

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Ausblick-Chalet

Gegebenheiten vor Ort – Strand, Restaurant und Einkauf 

Unser Rundgang führt uns zum feinen Sandstrand, der weitläufig ist und Ende Juni auch null überlaufen. Der Strand kann ausschließlich von den Gästen von Riva Bella besucht werden. Über die Schönheit der Mobilheime am Strand darf man gern geteilter Meinung sein, aber wer gern direkt am Strand wohnt, der ist hier gut aufgehoben. 

Der Strand ist gepflegt, komplett privat, also nur für Gäste des Riva Bella. Die Liegen am Strand sind gekennzeichnet und gehören jeweils zu den Mobilheimen. Zu den Chalets und Villen, die etwas oberhalb des Strandes stehen, gehören ebenfalls Liegen, gesondert für die Terrassen und für den Strand. Die Strandliegen können dann zum Strand mitgenommen werden. Auch die Innenausstattung ist großzügig, sehr sauber und gepflegt. 

Achtung: Unbedingt gutes Anti-Mücken-Mittel dabei haben und großzügig benutzen! 

Das Restaurant direkt am Strand ist großzügig und die Terrasse bietet einen wirklich tollen Ausblick auf das Meer. 

Vorsicht: Hier muss man generell bekleidet sein, nackt sein ist nicht gestattet. Als Frau hat empfiehlt sich ein Paares, bei Männern reichen Shorts. 

Die Speisekarte ist umfangreich, von kleinen Snacks, korsischen Spezialitäten über Fischgerichte bis hin zu verschiedenen Pizzen, gibt es eine große Auswahl. Wir müssen betonen, wir sind eingeladen und bezahlen unser Essen nicht selbst, finden aber die Qualität und Zubereitung der Speisen im Verhältnis zum erhobenen Preis nicht angemessen. Leider ist auch der Service am Abend mit der Menge der Gäste überfordert und es ergeben sich lange Wartezeiten, die besonders die Kinder der Gäste lauthals mit Missfallen goutieren. Wir wünschen allen Gästen der Saison, dass der Service sich einfach nur einspielen muss und dann zur Höchstform aufläuft. 

In einem kleinen Supermarkt kann man sich mit dem Nötigsten versorgen und morgens auch Baguette kaufen. Wir empfehlen für eine Selbstversorgung am besten auf einen der vielen regelmäßigen Märkte zu gehen oder einen örtlichen Supermarkt aufzusuchen. 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Mobilheim-Strand

 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Strand

 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Strand-abends

 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Strandrestaurant

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Restaurant-Strand

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Restaurant-korsische-Küche

Spa, Thalasso, Wellness, Gesundheit 

Wir genießen im Spa eine Thalasso-Anwendung und das Hammam ausgiebig. Richtig toll ist es, den Thalassa im Meer wieder von der Haut zu schrubben. Direkt vom Spa-Bereich geht es zum Strand und ab ins Meer. Die Massagen werden in kleinen Hütten mit Meerblick angeboten.

Achtung: Am besten bucht man, gerade während der Saison, die Anwendungen bei Ankunft. 

Hydro-Anwendungen, Aqua-Gym und Meerwasser-Parcours gibt es ebenfalls. Wir probieren den Meerwasser-Gesundheits-Parcours, der uns richtig wohl tut.

Vorsicht: Im Spa ist zwar FKK, auch im Außenbereich aber es wird nicht gern gesehen, wenn man nackt im Wasserbecken ist. Uns lässt man gewähren, alle anderen tragen Badebekleidung. Am besten fragt man vorher noch mal, um sicher zu sein.

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Wellness

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Massagehütte

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-Terrasse

Besonderheiten 

Wirklich sehr beeindruckend und mit Blick in die Zukunft gedacht, ist der Umgang mit der Natur und der Fokus auf Nachhaltigkeit. Riva Bella engagiert sich aktiv in der Pflege und der Naur, der Küstenlandschaft und der gesamten Flora und Fauna. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Ökotourismus, für die biologische Vielfalt und besonders bei Kampagnen zu Restaurierung und Neubepflanzung der Dünen.

Riva Bella ist mit geothermischen Wärmepumpen ausgestattet und die Dächer werden mit Sonnenkollektoren bestückt. 

In der Anlage leben 70 Lamas, die dafür sorgen, dass Riva Bella nicht von der Macchie komplett vereinnahmt wird. Sie fressen die jungen Triebe und das Gestrüpp und helfen damit, den Boden zu belüften und das Ökosystem aufrecht zu erhalten.  

Lama-Riva-Bella-Spa-Korsika-Confiture-de-Vivre

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-See-Ausblick

 

Korsika-FKK-Urlaub-Riva-Bella-Spa-Thalasso-See

angebotene Aktivitäten und Ausflüge

Während der Saison gibt es regelmäßig korsische Musikabende. Für Aktivitäten und Ausflüge auf der Insel stehen wirklich alle Mitarbeitenden der Rezeption mit Antworten zur Verfügung und helfen sehr gern. 

Lokale Produzenten komischer Spezialitäten, Restaurants, Märkte – die Mitarbeitenden wissen Bescheid und können tolle Empfehlungen geben. 

Ausflüge auf eigene Faust 

Wir fahren mit dem Auto eigenständig durch die Insel und lassen uns einfach von der Landschaft mitreißen. 

Sehr schön sind Sari-Solenzara, Quenza, Zonza und Cucuruzzu.

Achtung: Die kleinen Straßen sind eng und mit vielen Spitzkehren. Hinter jeder Ecke können Tiere stehen und auch Wildschweine trifft man mitten am Tag. Vorsichtig fahren! Außerdem muss man an der einen oder anderen Stelle auch einen starken Magen haben, so winden sich die die Straßen und es geht steil nach unten. 

Aber es lohnt sich! Die spektakuläre Natur fesselt uns!

Korsika-Urlaub-Reise-Quenza-Confiture-de-vivre

 

Korsika-Urlaub-Reise-Sari-Solenzara-Confiture-de-vivre

 

Korsika-Urlaub-Reise-Wald-Cucurruzzu

 

Korsika-Urlaub-Reise-Zonza-Confiture-de-vivre

Auf dem Markt in Bravone haben wir uns dann mit korsischen Spezialitäten versorgt und das Flair aufgesaugt.

Achtung: In jedem Fall ausdrücklich fragen, ob man Fotoas machen darf. Wir fragen immer und zum ersten Mal wird unser Fotowunsch von mehreren Marktreibenden sehr rigoros und bestimmt abgelehnt und es wird uns deutlich gemacht, dass wir nicht erwünscht sind. 

Trotzdem ist das die Ausnahme und an vielen Marktständen sind die Produzenten stolz auf ihre Produkte und sind großzügig mit Kostproben. 

Korsika-Urlaub-Reise-Marktszenerie-Bravone

 

Korsika-Urlaub-Reise-Markt-Bravone

 

Korsika-Urlaub-Reise-Markt-Bravone-Käse

Regeln zu FKK – wo darf ich nackt sein und wo nicht 

In Riva Bella wird von April bis November FKK praktiziert für alle Erwachsenen. Für Kinder und Jugendliche ist das nicht verpflichtend, da ihre Entwicklung respektiert wird, die durchaus mit Scham vor Nacktheit geprägt sein kann.

Im Restaurant ist FKK nicht gestattet. Auch im Salzwasser-Pool ist es notwendig, sich zu bekleiden.

Am besten fragt man bei Anreise an der Rezeption nach den aktuellen Gegebenheiten, hat somit Sicherheit und kann sich von Anfang an wohlfühlen.  

für wen geeignet 

Das Riva Bella Spa ist für alle gut geeignet, die gern am Strand sind und dabei Lust haben, Thalasso-und Wellness-Anwendungen zu genießen. Wem auch der Blick auf den Schutz der Natur wichtig ist, der freut sich hier an der einmaligen Flora und Fauna und darf ein gutes Gewissen haben, da Riva Bella sich stark engagiert. 

Kontakt:

©alle Fotos Sandy und Steffen Neumann 

le goût du vrai – unterwegs in der Provence und in der Camargue

(enthält Werbung für das Französische Landwirtschaftsministerium

Es ist ein großes Glück, drei ganze Tage mit wunderbar Gleichgesinnten durch die Provence und die Camargue zu reisen, um auf den Spuren des Geschmacks des Wahrhaftigen zu wandeln. Deshalb der Name der Reise le goût du vrai.

Die besten Zutaten entdecken, die die schmackhafte provenzalische Küche repräsentieren, lokale Produzenten kennenlernen, die mit Leidenschaft ihrer Arbeit nachgehen und natürlich gemeinsam genießen. 

Hier gibt es nun einen ersten Einblick in unsere Reise. Es werden viele weitere Geschichten folgen, verbunden mit Rezepten, die eine einfache, wohlschmeckende Küche repräsentieren. Außerdem gibt es interessante Informationen über die französischen Gütesiegel, was sie bedeuten und was man als Verbraucher damit anfangen kann. 

Ein herzlicher Dank geht an das Französische Landwirtschaftsministerium, das diese Reise ermöglicht hat. 

Meine mitreisenden Genießerinnen Simone, Maja und Tine haben ihre Eindrücke ebenfalls geteilt. 

Auf Instagram gibt es unter den Hashtags #legoutduvrai und #francebonappetit reichlich Impressionen unserer Reise. 

À très bientôt! 

FKK Urlaub auf Korsika – Domaine de Bagheera

(enthält Werbung für FKK in Frankreich

Von Bastia sind wir etwas mehr als eine Stunde in Richtung Süden unterwegs nach Bravone, immer an der Ostküste von Korsika entlang. Wir sind auf dem Weg, um herauszufinden, wie FKK Urlaub auf Korsika geht. Das Hinweisschild zur Domaine de Bagheera ist nicht zu übersehen und so stehen wir kurze Zeit später vor dem Eingang. Der Empfang ist freundlich und man versucht, internationalen Gästen mit Englisch und Deutsch weiterzuhelfen. Wir beziehen eins der Chalets inmitten des riesigen Eukalyptuswaldes. Die Häuschen stehen großzügig und unsere Terrasse ist rundherum bewachsen, sodass auch für Privatsphäre gesorgt ist. Das Auto darf direkt am Chalet parken. Die Ausstattung ist praktisch und völlig in Ordnung. Ich weiß, dass ich oft kein Maßstab bin, ich verreise mit eigenen Messern, einer Grundausstattung an Kaffee und Kräutern, Salz und Kellnermesser 😉 Großzügig ist die Terrasse mit Sitzmöbeln, Tischen und Sonnenliegen ausgestattet und wir fühlen uns sofort wohl.

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Ostkueste-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Mobilheim-Confiture-de-vivre

Nachhaltigkeit und ökologische Verträglichkeit ist den Betreibern wichtig. Die Warmwasseraufbereitung der Sanitärbereiche wird über Solarenergie versorgt. Der Müll wird an sich auch getrennt, leider scheint die Entsorgung nicht immer reibungslos zu funktionieren. 

Gegebenheiten vor Ort – Restaurants und Einkauf 

Ein Restaurant mit internationalem Servicepersonal kümmert sich sehr aufmerksam um die Gäste. Der Ausblick von der Terrasse ist wunderschön, besonders abends. Regelmäßig werden Abendveranstaltungen angeboten. Uns gefällt der korsische Musikabend besonders gut. Die Küche schickt mediterrane Speisen in guter Qualität, zu akzeptablen Preisen, jedoch nicht günstig, wenn man im Auge behält, dass die meisten Gäste hier Camping-Urlauber sind. Sehr erfreulich, dass die Weinkarte reichlich Auswahl an lokalen Weinen bietet, einige davon auch in Bio-Qualität. Im Restaurant gibt es kostenfrei W-LAN, während unseres Aufenthalts war das eher instabil verfügbar. 

An der Strandbar bestellt man am besten eine korsische Platte. Die ist simpel aber hervorragend mit den besten Wurst-und Käsesorten, Aufstrichen und Honig wie ein kleiner Ausflug in die korsische Küche. Die Bedienung ist überaus freundlich und beantwortet Fragen und gibt Tipps, wo man die Produkte bekommen kann. 

Im Minimarkt bekommt gibt es alles, was man im Supermarkt vergessen hat. Eine super Idee ist, für Gäste wie uns, mit Kurzaufenthalt, dass Spültabs, Toilettenpapier und Mülltüten einzeln verkauft werden. Außerdem bekommt man hier täglich frisches Brot und Gebäck. 

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strandblick-Restaurant-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strandbar-Plateau-Corse-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Garten-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Meerblick-Confiture-de-vivre

Wellness und Sport

Durch den weitläufigen und großzügigen Wald kommt man in Strandnähe zur kleinen Sauna, die täglich kostenfrei von 17-19 Uhr zur Verfügung steht. Wir empfehlen, sich an der Rezeption am Tag noch mal zu erkundigen, sodass es auch schön heiß ist. Wellnessanwendungen können an der Rezeption gebucht werden und die Massage von einer Heilerin ist ein echter Tipp! 

Zwei Tennisplätze und einen Kinderspielplatz gibt es auch. Leider machte der einen verlassenen und traurigen Eindruck, wirkte nicht sehr einladend und es bleibt zu hoffen, dass er ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bekommt, um die kleinen Gäste zu erfreuen. Wer auch im Urlaub ein Fitnessprogramm unter Anleitung haben möchte, der kann zum Stretching gehen – ein bisschen Kondition dafür zu haben, ist eine gute Voraussetzung, es hat viele Elemente von einem Crosstraining 😉 

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strand-morgens-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strand-Confiture-de-vivre

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strand-nachts-Confiture-de-vivre

Auf fünf Kilometern erstreckt sich der wild-romantische Sandstrand, der zu Bagheera gehört und zum Faulenzen und Relaxen einlädt. Von unserem Chalet sind wir in 4 Minuten dort. Das Wasser hat Ende Juni angenehme 24 Grad, was will man mehr an Meer! 

Bagheera-Korsika-FKK-Urlaub-Strand-Massagezelt-Confiture-de-vivre

angebotene Aktivitäten und Ausflüge 

Tauchen, Segeln, Vogelbeobachtungen und Wanderungen können vor Ort angefragt und organisiert werden. Informationen zu Ausflugszielen, Märkten der Region oder lokalen Produzenten bekommt man direkt an der Rezeption. Massagen-und Wellnessanwendungen fragt man auch dort an, während der Saison am besten frühzeitig. 

Die Mitarbeiter sind bemüht, für spezielle Anfangen das passende Angebot zu finden. Für uns ist der Ausflug zur Ferme la Sorbelle im Hinterland ein absolutes Highlight. Patrick destilliert aus den besten Heilpflanzen Korsikas ätherische Öle. Der Weg dorthin ist eine Herausforderung für jedes Auto, aber der Weg lohnt sich ohne Zweifel. Umgeben von wilder Macchia, gedeihen die Pflanzen und werden zum richtigen Zeitpunkt gesammelt und ausschließlich mit Solarenergie aufbereitet. 

Korsika-Ferme-la-Sorbelle-Antisanti

Korsika-Ferme-la-Sorbelle-Antisanti-Destillation-solar

Wer gern Meeresfrüchte isst, der kommt im Restaurant Aux Coquillages de Diana nahe Aléria voll auf seine kulinarischen Kosten. Auf einem Ponton liegt das Restaurant mitten im Étang de Diana

Korsika-Urlaub-Restaurant-Coquillage-Diana-Aleria-Confiture-de-vivre

Ausflüge auf eigene Faust

Die heimliche Insel-Hauptstadt ist noch immer Corte. Keinesfalls sollte man einen Ausflug dahin verpassen. Besonders schön, wenn auch nicht ohne Strapazen aufgrund der wirklich sehr ausgeprägten Serpentinenstraßen, ist eine Fahrt durch das Innere der Insel. Hier ist Korsika noch richtig korsisch und ursprünglich und überwältigend schön. Unser Vorschlag  – über AntisantiRospiglianiNoceta nach Corte und zurück nach Bravone über PiedicrocePietricaggioPietra-di-VerdeCanale-di-Verde.

Korsika-Urlaub-Corte-Reise-Confiture-de-vivre

Korsika-Urlaub-Corte-Confiture-de-vivre

 

Korsika-Urlaub-Piedicroce-Confiture-de-vivre

 

Regeln zu FKK – wo darf ich nackt sein und wo nicht

Ganz grundsätzlich darf man sich auf dem Gelände nackt bewegen. Entgegen der Bilder, die auf der Webseite vom Garten des Restaurants und der Strand-Snack-Bar gezeigt werden, ist dort leichte Bekleidung „willkommen“. Das bedeutet, man möge sich bitte bekleiden und nicht nackt sein. Auch im Minimarkt ist Bekleidung „willkommen“. 

Wir empfehlen im Sinne des eigenen Wohlbefindens, unbedingt bei Anreise genau nach den Regeln zu FKK zu fragen. 

für wen geeignet 

Für Camping-Liebhaber aller Couleur, die gern inmitten der Natur campen, ist Bagheera bestens geeignet. Wer den Naturstrand von Korsika unbekleidet erleben will und gern etwas abgeschiedener ist, wird hier sein Paradies finden. Die Nähe zum bergigen Inselinneren lädt Naturbegeisterte ein, die FKK erleben wollen und gern ursprünglich, ruhig und sicher unterkommen wollen. 

Kontakt

Domaine de Bagheera
20230 Bravone
Corse France
Tel : +33 4 95 38 80 30 / +33 4 95 38 83 20
Handy : +33 6 20 65 28 33
Fax : +33 4 95 38 83 47

www.bagheera.fr

Alle Fotos ©Sandy und Steffen Neumann 

Entre Garrigue et Mer – ein Cocktail-Rezept mit Süßwein aus dem Roussillon


Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Rezept-Entre-Garrigue-et-mer-Confiture-de-vivre

(enthält Werbung für Weine aus dem Roussillon)

Wie alles anfing…

Wir fahren mit zwei 1,5 l Plastikflaschen über Berg und tiefes Tal. Jerôme, unser Zeltplatz-Nachbar, hatte uns drei Cubis in die Hand gedrückt, verbunden mit dem Wunsch, zumindest einen davon mit Grenache Noir Vin doux naturel füllen zu lassen. Der Gatte und ich vermuten nichts Gutes. Ich hoffe, die Weine mögen naturel sein und nicht artifiziell, bei süß kommen wir beide ins Grübeln und unterstellen unserem, aus Rouen stammenden, Zeltplatz-Nachbarn eher mittelprächtige Weinkompetenz. Asche auf mein Haupt, noch heute! An der Fontaine de Cycliste vorbei und schon sind wir da. Eine Traube an Radfahrern hat sich bereits in der Cave versammelt und wir stoßen dazu. Auf das freundliche voulez-vous goûter sagen wir selbstverständlich ja und schon kommen in fingerhutgroßen Plastiknäpfchen die Weine. Vins doux aus Grenache Noir und Grenache Gris haben wir im Töpfchen und wir amüsieren uns über das Vin, das wie „Weng“ in unsere Ohren dringt. Aber der Weng macht was mit uns. Selbst in unseren noch ungeübten Nasen breitet sich eine Fülle an Aromen aus, die wir so noch nicht wahrgenommen haben. Wir kommen aus dem Schnüffeln nicht raus – Walnüsse, Kakao, Vanille, Honig – das können auch wir schon. Weich, rund und mollig geht der Wein über die Zunge und den Hals runter – eine Offenbarung. Natursüßer Wein also hat sich in unser Geruchs-und Geschmacks-Zentrum gebohrt und uns Verlangen nach mehr Erfahrungen gemacht. Der Rest der Geschichte bis dahin ist schnell erzählt. Unsere Plastikflaschen werden mit Vins doux naturels gefüllt und wir waren ein gern gesehener Platz zum abendlichen Apéritif und die Liebe dazu ist in den letzten 15 Jahren beständig gewachsen, ähnlich unser Süßwein-Fach im Weinkühlschrank. 

Entre Garrigue et Mer – ein Cocktail-Rezept mit Süßwein aus dem Roussillon

Das Roussillon im Osten des Départements Pyrénées-Orientales verzaubert und die Natur zeigt hier die schönsten Bilder einer Ausstellung. Egal zu welcher Jahreszeit, das Land zwischen den Corbières im Norden, dem heiligen Berg der Katalanen, dem Canigou im Westen, den Albères im Süden und dem Mittelmeer im Osten lässt einen nicht kalt. Kleiner Kalauer ;-), schließlich ist das Roussillon die wärmste Region in Frankreich und kann mit weit über 300 Tagen Sonne punkten. Aber auch der Wind tut sein Übriges, um den Himmel blank zu putzen und nicht zuletzt verhilft er den Rebstöcken, gesund zu bleiben. Bläst der Tramontane heftig durch das Weinlaub, vertreibt er auch die Schädlinge.

Die Strauchheidelandschaft Garrigue mit ihren vielen Kräutern ist auch hier allgegenwärtig und beeinflusst die Aromen der Weine ebenso wie das Salz des nahen Mittelmeers. Die feinsten Aromen aus dem Süßwein, verbunden mit typischen Gerüchen und Geschmäckern der Gegend, sollen in diesem Cocktail einen Eindruck des Landstrichs vermitteln. 

Ungewöhnlich vielleicht, den natursüßen Wein in einem Cocktail zu verwenden, kennt man die Vins doux naturels normalerweise eher als Apéritif oder zum Dessert. 

Les-Vins-du-Roussillon-Maury-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-paysage-Caramany-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-paysage-Confiture-de-vivre

Die Weinbauregion, wenn es um natürliche Süßweine geht 

Im Roussillon werden mit 80% des Volumens, die meisten natürlichen Süßweine in Frankreich produziert. Es existieren 5 AOP für die Süßweine, also geschützte Ursprungsbezeichnungen – Appellation d‘Origine Protégée. Die Weine stammen aus einem geografisch begrenzten Anbaugebiet, die Qualitätsvorschriften zur Produktion sind streng und werden kontrolliert. Für die Vins doux naturels werden Grenaches, Muscats, Macabeu und Malvoisie du Roussillon verwendet. Grenaches und Muscats kommen dabei in mehreren Rebsorten vor – z.B. Grenache noir und Grenache gris. 

die 5 AOP für natursüße Weine

★Rivesaltes 

★Maury  

★Banyuls

★Banyuls Grand Cru

★Muscat de Rivesaltes 

Roussillon-Canigou-Confiture-de-vivre

Wie macht man Vin doux naturel und was ist Mutage?

Die weißen natürlichen Süßweine werden durch alkoholische Gärung des Mosts vinifiziert, die roten durch unterschiedlich lange Maischung auf den Schalen. Für beide Arten der Vinifizierung braucht es, um natursüße Weine zu bekommen, die sogenannte mutage, auf Deutsch, das Stummmachen. Dem gärenden Most wird reiner Alkohol hinzugefügt und die Gärung wird damit gestoppt. Die Hefen werden inaktiv gemacht, bevor sie den gesamten Zucker zu Alkohol umwandeln können. Vermutlich hat der Hofarzt der Könige von Mallorca – Arnau de Vilanova – dieses Vorgehen im 13. Jahrhundert entdeckt. 

Für weiße, roséfarbene und leichte rote natursüße Weine erfolgt die mutage auf dem Most, gleich nach dem Pressen oder bei den roten nach kurzer Mazeration. Um konzentrierte, reichhaltige Weine mit vielfältigen Aromen und Struktur zu erhalten, wird das Stummmachen auf der Traubenmaische vollzogen – mutage sur grains genannt. 

Wie werden natursüße Weine ausgebaut?

Die meisten Vins doux naturels werden in Holzfässern oder in Tanks ausgebaut und „gealtert“. Durch den Kontakt mit Sauerstoff nennt man den Ausbau auch oxydativ. Im Roussillon noch immer oft sichtbar, sind die Glasballons, die der kräftigen Sonne ausgesetzt sind und den Prozess beschleunigen. Der Wein wird anschließend für den Rest der Ausbauzeit in Fässern gelagert, um dem Wein besonders intensive, reichhaltige Aromen angedeihen zu lassen.

Natürlich muss man nicht warten. Gerade Muscat de Rivesaltes, Rimage und Grenat können jung getrunken werden. 

 

Wein und Aromen kennenlernen 

Zumeist kann man ganz wundervoll blumige Beschreibungen von Weinepxerten lesen. Wer gerade startet und sich in die Welt der Aromen aufmacht, kann leicht oder schwer überfordert sein und kommt womöglich ins Zweifeln, weil „nasse Pferdedecke“, „Johannisbeerlaub zum Frühlingsanfang“ oder „Eisbonbon-Drops“ sich einfach nicht im Riechhirn wiederfinden wollen.

Keine Sorge, weg mit allem! Es hilft nur eins – probieren! Oft! Und möglichst unterschiedlich! Und wer sich etwas eingehender beschäftigen mag, der kann mit den Aromafläschchen und Infokarten seine Erfahrungen erweitern. Für die natursüßen Weine gibt es von Jean Lenoir eine kleine Box mit den Aromen der Weine

Les-Vins-du-Roussillon-Aromen-Confiture-de-vivre

ein Cocktail zum Apéritif oder auch einfach so…

Ausdruck der Region soll Entre Garrigue et Mer sein und Aromen der Gegend vereinen. Der natursüße Rivesaltes Grenat aus 100% Grenache noir bringt ganz viel reife Kirschen mit, wilde dunkle Beeren und Röstaromen. Um dem Cocktail Frische zu geben, dem Rivesaltes Grenat aber seinen Auftritt zu lassen, wird der Cocktail mit Schaumwein, am besten einer Blanquette oder einem Crémant, aufgegossen. Eine besondere Note bekommt er durch den Fichtennadelessig vom Berg Canigou. Die großen Eisbälle, in Silikonformen hergestellt, sind eine wirkliche Empfehlung. Sie schmelzen nur ganz langsam und verwässern so das Getränk nicht. 

Und nun bon dégustation mit den natursüßen Weinen aus dem Roussillon! Rezepte zu den Weinen folgen weiter unten.

Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Eis-Confiture-de-vivre

Les-Vins-du-Roussillon-Cocktail-Entre-Garrigue-et-mer-Confiture-de-vivre

Rezepte aus dem Roussillon 

 – Assiette des vendanges

 – Kirschen in Banyuls  

Boles de Picolat 

– Restaurants – Christophe Comes kocht in Perpignan schon seit Jahren auf Sterne-Niveau

 

Entre Garrigue et Mer 

Zutaten:

5 cl Rivesaltes Grenat – 100% Grenache Noir 

150 ml Schaumwein Brut, z.B. Crémant, Blanquette de Limoux

1 cl Vinaigre de Sapin du Canigou 

1 Zweig Rosmarin 

für die Eiswürfel: 

500 ml Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen.  

In Eiswürfelformen füllen und jeweils ein Stück Rosmarinzweig dazu geben. Hierfür eignen sich einzelne Formen in Kugelform mit ca. 6-8 cm Durchmesser. Gefrieren lassen.

Tipp: Große, runde Eisballs sind hervorragend geeignet, da sie nur langsam schmelzen und das Getränk nicht so schnell und stark verwässern.

Tipp:

Für ein besonders schönes Ergebnis und klare Eiswürfel die gefüllte Eiswürfelform in eine Styroporbox geben und mit Wasser befüllen. Gefrieren lassen. Der sehr langsame Gefriervorgang von außen nach innen sorgt für klare Eiswürfel ohne Ablagerungen. 

Zubereitung:

Einen runden großen Eisball oder zwei eckige Eiswürfel in ein Cocktailglas geben. Zuerst den Schaumwein einfüllen und dann den Rivesaltes Grenat und den Fichtennadelessig dazu geben. Mit einem Barlöffel umrühren und mit einem zwei Rosmarin servieren.