sleepless nights – und eine Fenchel-Käse-Suppe

Was kann man schlaflosen Nächten Gutes abgewinnen? Ich zunächst nicht viel – tauchen sie bei mir auf, ist der nächste Tag zumeist von minderer Qualität. Ich gehöre zu den Menschen, die, wenn sie nicht ihre 8 Stunden Schlaf abbekommen, eigentlich nicht auf dem Zenith der körperlichen Leistungsfähigkeit sind, von der geistigen wollen wir mal gar nicht reden. Weiterlesen

Sonntags-Klassiker

Nun hat bei uns doch noch der Winter Einzug gehalten und auch Schnee mitgebracht. Schön für die Kinder, wie ich sehe, wenn ich hier aus meinem Fenster schaue. Der Mini-Hang ist übersät mit Mini-Michelin-Männchen, die sich mutig in die Wiese legen.

Schon lange ist’s her, dass ich dass selbst getan habe. Schade eigentlich!

Weiterlesen

etwas Leichtigkeit

Die Tage habe ich mich das erste Mal, solange es Confiture de Vivre gibt, wirklich geärgert. Ich hatte tatsächlich gedacht, ich würde vielleicht verschont bleiben und die Berichte befreundeter Blogger über Kommentare der besonderen Art, sind die Ausnahme.

Nein, dem ist nicht so!

Weiterlesen

über die Gelassenheit und hausgemachten Frischkäse

Sérénité – hat mir meine virtuelle Freundin Nathalie, ihres Zeichens Französin von Hause aus, vorgeschlagen. Zur Erklärung: Mein Jahresthema, also meine Jahres-Entwicklungs-Aufgabe ist die Gelassenheit – zumindest der Weg dorthin. Der Mensch will wachsen – ich auch. Als frankophile Allemannin suche und finde ich gern wohlklingende französische Entsprechungen, deshalb die Anfrage bei Nathalie.

Weiterlesen