Maurice-Edmond, Curnonsky, Bibendum

Ein Buch hat es auf meine literarische Wishlist geschafft:

„Curnonsky oder das Geheimnis des Maurice-Edmond-Sailland“.

Quelle: amazon

Kaum einem ist der Name Maurice-Edmond oder seine Synonyme Curnonsky oder Bibendum bekannt.

Der Mann, genannt Curnonsky gilt als Begründer der modernen Restaurantkritik. Er war der erste, der für den Reifenspezialist Michelin eine Kolumne über Essen und Reisen verfasste, recht bald mit der Unterschrift Bibendum – so heißt bis heute das dicke Michelinmännchen. Daraus entstand dann der eigentliche Restaurantführer Guide Michelin.

Über diesen „Prince élu de gastronomes“ hat die Antiquitätenhändlerin und Gartenarchitektin Inge Huber eine Biographie mit oben genanntem Titel geschrieben.

Das, was schon verraten wurde, hört sich vielversprechend an – vielleicht werde ich ja alsbald damit beschenkt 🙂

Ein Ausspruch von Curnonsky lautete: „In einer Wohnung gibt es nur zwei unerlässliche Dinge: den Esstisch und das Schlafzimmer.“

Braucht es mehr Worte…?

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?