Buchtipp – Meine Weinlese in Frankreich

Buch-Buchtipp-lesen-Weinlese-Frankreich-confiture-de-vivre-sandy-neumann

Die Zeit der les vendanges hat in Frankreich wieder begonnen. Täglich kommen aus den Weingebieten in der Provence, im Languedoc und im Roussillon die Meldungen – c’est parti! Vielerorts haben sich nun wieder Erntehelfer auf den Weg gemacht, um im Schweiße ihres Angesichts, mit reichlich Rückenweh aber am Ende großer Genugtuung, die diesjährige Ernte einzubringen. Und abends wird man zusammen sitzen, an langer Tafel, nach getaner Arbeit und essen und trinken und Geschichten erzählen. Herrlich! Weil wir (leider) nicht alle zur Weinlese nach Frankreich fahren können, gibt’s einen Buchtipp „Meine Weinlese in Frankreich – Rezepte und Lebensart“. Christiane Leesker und Vanessa Jansen haben sich 2010 zusammen getan, um für das Buch „Meine Weinlese in Frankreich – Rezepte und Lebensart“ durch das Burgund und das Beaujolais zu reisen. Sie haben Winzer besucht, die bereitwillig Türen und Tore öffneten und somit einen Einblick gewähren, der ursprünglicher nicht sein kann.

Herausgekommen ist ein besonderes Buch, das alle Interessierten mitnimmt auf eine Wein-Reise und das den Geist der Weinlese, wir er besonders für und in Frankreich ist, spürbar werden lässt. Der Küche kommt zur Lese eine besondere Bedeutung zu. Viele hungrige Mäuler wollen gestopft werden – das muss einfach gehen und es muss reichlich davon geben. Leidenschaftlich und liebevoll durften Menüpläne der Winzerfamilien gesichtet werden und daraus entstanden Rezepte, die dem Leser ein Gefühl vermitteln, selbst mit im Weinberg zu stehen. Zum petit déjeuner gibt’s die besten Konfitüren, zur Brotzeit an der Rebzeile dann kräftige Pasteten und Käse. Sowohl mittags als auch abends gibt’s ein umfangreiches Mahl – köstliche, lange gegarte Schmortopfgerichte wie Bœuf Bourguignon und Pot-au-feu fehlen hier nicht.

Und was wären die Franzosen ohne Dessert! Und so findet man Familien-Rezepte für Apfeltarte, Vanilleflammeri und derlei Süßem ebenfalls im Buch. Ein kleiner Ausflug zu den Rebsorten der Gegend gibt’s obendrauf. 

Fazit: Das Buch lebt von den Bildern und den kleinen Geschichten, die liebenswürdig erzählt sind und Lust machen, selbst zur Lese zu fahren. Die Rezepte sind einfach, folgen der ländlich-kräftigen Weinlese-Küche des Landstrichs und sind das Richtige für den Herbst.

„Meine Weinlese in Frankreich – Rezepte und Lebensart“ von Christiane Leesker und Vanessa Jansen ist bei Coppenrath erschienen. 240 Seiten kosten 24,95€

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Journalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?