Wer bin ich – oder wie viel soll ins Schweinderl?

Was haben Zorro, Fantomas und Batman gemeinsam? Na, klingelt’s? Ich glaube schon. Genau – man weiß eigentlich nicht so genau, wie sie aussehen, wie sie wirklich sind. Kunstfiguren, die mir als Kind eher ein wenig Angst gemacht haben.

Ich sehe den Leuten gern ins Gesicht. Überhaupt mag ich mir Menschen gern anschauen, weil ich immer neugierig bin, was ihre Gesichter mir verraten können. Nein, das hat nicht nur was mit dem Tagesjob zu tun. Wirklich nicht. Und um gleich aufzuräumen – Psychologen können nicht die Gedanken des anderen lesen und wir schauen auch nicht mit einem magischen Auge in das Gehirn unseres Gegenübers.

Aber ein Gesicht sagt viel.

Gerade dann, wenn wir uns nicht im „wahren“ Leben treffen, eins zu eins, von Angesicht zu Angesicht, interessiert mich, wen ich da vor mir habe.

Auf meinen täglichen Surf-Strecken durch die Welt meiner Blogger-Kolleginnen und Kollegen finden sich leider immer noch viele Zorros und Batman’s  Batmen 😉

Kinderbilder von Anno- Dazumal, mit Luftballon oder beim Topfschlagen – hmh, naja… Hundebilder oder gar ein überdimensionierter Cupcake – vielleicht ansprechend für’s Krümelmonster von der Sesamstraße aber nicht für mich.

Ich möchte wissen, wie derjenige oder diejenige dahinter aussieht – manchmal weiß man ja nicht mal, ob es ein er oder eine sie ist. Ich hinterlasse gern eine Antwort auf dem Blog aber es wird mir verleidet, wenn ich nicht weiß, mit wem ich es zu tun habe. Da komme ich auch nicht gern wieder.

Ihr lieben Blogger-Mates da draußen, ich will euch sehen! Und gern sag ich euch auch, wer ich bin. Gerade habe ich mir mal wieder Gedanken dazu gemacht, was ich andere gern von mir wissen lassen möchte. Bei mir muss keiner ein Schweinderl füllen. Das gibt es jetzt hier brandaktuell ohne Geheimnis.

Wie sieht es bei euch aus, was gebt ihr so preis? Hinterlasst doch einen Kommentar und einen Link zu eurer About-Seite. Ich bin so neugierig!

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

27 Kommentare

  1. Hihi, ja das stimmt, viele verstecken sich hinter einem Comic-Avatar oder Kinderbildern. Ich finde das auch ok, es bleibt jedem selbst überlassen, wieviel er im Internet von sich preis geben möchte. Deine „About“-Seite habe ich gerne gelesen und bin sehr gespannt auf Dein E-Mag!

    Meine „Über mich“-Seite mit einem echten, aktuellen Foto von mir findest Du hier:
    http://schoenertagnoch.blogspot.de/p/uber-mich.html

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. @ Rosa Thank you so much, I did hope that people can see a little bit how I am. And I hope I am uncomplicated, I am not the world’s belly – is this a right translation? But you know what I mean 😉
    @ Juliane Ich schau mir deine gleich genauer an, danke für dein Feedback. Mir fällt dazu ein: ich gebe hier so viel von mir preis, was ich auch jedem anderen von Angesicht zu Angesicht sagen würde

    Grüße von Sandy

  3. Mir geht es auch so! Ich möchte die Leute sehen, die hinter den Blogs stehen. Ich habe da eine größere Verbindung zu den Blogs und schaue auch lieber wieder herein.

    Ich finde es selber aber auch immer schwierig, wie viel ich von mir Preis geben soll. Andererseits würde ich im Netz auch nichts schreiben was ich anderen Leuten bei einem ersten längeren Treffen nicht auch erzählen würde.

    LG

  4. Hallo Sandy,

    mir hat schon deine alte About Seite sehr gut gefallen, aber deine neugestaltete Seite toppt das jetzt noch! Besonders gefällt mir dein Überblick über Confiture de Vivre.

    Nur der Link auf der Seitenleiste scheint jetzt ins Leere zu gehen.

    Und hier geht’s zu meiner „About Food Vegetarisch“ Seite http://www.food-vegetarisch.de/ueber-food-vegetarisch/

    Herzliche Grüße,
    Eva

    • Danke Eva, da hat sich wohl was verabschiedet, schau ich gleich nach und dann bei dir vorbei!

  5. ich bin ja die mit den luftballons 🙂

    trenne gerne berufliches und privates, daher bin ich im netz gerne (erst einmal) ziemlich zugeknöpft unterwegs.

    es gibt aber immer wieder situationen, die es lohnen die anonymität zu überwinden. so hatte ich dadurch auch schon nette begegnungen im „echten“ leben.

  6. Liebe Sandy,

    Das hast du wunderbar umgesetzt! Ich arbeite daran, habe vorhin schonmal ein Foto gemacht. Schön, dich bei Holly getroffen zu haben! Dein Blog ist wunderschön. Und wenn du in der Zwischenzeit schonmal wissen möchtest, mit wem du es bei mir zutun hast, schau doch mal bei Okka „Slomo“, sie hat mal ein Interview mit mir gemacht, in der Rubrik: Wie machst du das …

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  7. @ alle lieben Leser, der Link in der Seitenleiste funktioniert auch 🙂
    @ Lena, danke für deine Feedback meine Gleichgesinnte 😉
    @feinschmeckerle OK, ich freue mich, wenn du ein Knöpfchen öffnest demnächst!
    @Isabelle ich freu mich, dass wir uns auch hier sehen, jetzt – ich surf gleich mal rüber und erwarte deine „Hausaufgabe“!

    Grüße, Sandy

  8. Hallo liebe Sandy, ich bin diesmal nicht dabei…Deine „About“ Seite ist toll gelungen und es ist schön, dass man so viel über Dich erfährt. Ich muss da bei mir auch dringend noch mal dran…Kommst Du eigentlich zu der Blogst Konferenz? LG, Anette

  9. That’s just perfect timing Sandy as I have just renewed my photo as well as my about page. It was long overdue, although I have to say that I find writing an about page one of the hardest things to do. And I don’t like mine (yet) still work in progress but the shiny new pic is there!
    http://junglefrog-cooking.com/about/
    I love your new about page and that picture is just gorgeous and does really show you as I remember you!

  10. @ Jessi schön, dich hier zu haben! Ich komm auch gleich mal vorbei!
    @ Anette ja, ich bin auch bei BLOGST im November. Dann sehen wir uns dort, ja? Danke für dein positives Feedback.
    @ Sarah also bist du eine Schwester im Geiste 😉 Ich schau auch mal auf deine „Geheimnisse“.
    @ Simone a gorgeous pic as well! Yes, it was really hard for me too, what to say about myself and not appear like „Oh, what a wonderful person I am“. Now I’m on my way to your about page.

  11. Wow, Du hast Deine About-Seite neu gestaltet! Wie schön! Ein Ansporn, auch endlich mal an meiner About-Page zu feilen.
    Ich mag Fotos auch, hab mich aber auch sehr lange gesperrt und erst im zweiten Schritt ein Bild mit Sonnenbrille gezeigt. Aber als ich dann im BYW-Kurs über das Übel der Sonnenbrillenbilder las und mir jemand zeigte, wie super man gute Selbstportraits machen kann, hab ich auch den finalen Schritt gewagt. Das fühlte sich am Anfang schon etwas komisch an. Aber ich glaube, wenn man sein eigenes Portrait mag, dann zeigt man sie auch einfacher. Und Dein neues finde ich super!
    Liebe Grüße
    Katharina

  12. Liebe Sandy,

    Deine About-Seite ist wirklich wunderschön – sie stillt ein wenig die Neugier und wenn man Dein Bild betrachtet, scheint es, als säßest Du vor einem! Deine Philosophie und Deine Leidenschaft sind regelrecht spürbar und zum Greifen nah… Du merkst also, ich denke da sehr ähnlich wie Du und verliebe mich nur in Blogs, die eine Persönlichkeit haben… so, jetzt muss ich aber los und vielleicht auch mal wieder an meiner Seite werkeln… Hier aber die aktuelle Version meiner About-Seite…

    http://essraum.wordpress.com/about/

    Liebste Grüße, Katharina

  13. Ich halte es wie feinschmeckerle und werde daran vorerst nichts ändern. Trotzdem lasse ich viel von mir in den Blog einfließen, vielleicht gebe ich deshalb sogar mehr preis.
    Mich hat Dein Ansatz etwas umgetrieben. Auch ich bin neugierig auf die Persönlichkeit hinter einem Blog, aber um die Person dahinter wertzuschätzen, brauche ich nicht ihr Foto. Strahlt der Blog das gewisse Etwas aus, dann mache ich mir mein eigenes Bild. Das muss der Realität nicht entsprechen, aber echte Bilder können täuschen und enttäuschen. Ein Bild sagt viel, schreibst Du. Vielleicht finde ich die Person auf einem Bild aus irgendeinem Grunde unsympathisch, obwohl mir der Blog an sich gefällt. Und was dann? Ich glaube, nicht erst in der heutigen bilderlastigen Zeit kann man sich kaum so einfach davon frei machen, und fände es schade, wenn dadurch ein auf einem anderen Wege gewonnener Eindruck verfälscht würde. Viele Grüße.

    • Liebe(r) Schokozwerg, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich jemanden nicht mag, wenn mir sein/ihr Blog gefällt. Auch für mich entsteht Wertschätzung nicht anhand eines Fotos. Jedoch denke ich, dass beides miteinander verbunden ist – es steht ja nicht ein Phantom in der Küche und zaubert Köstlichkeiten. Mich würde das eher verwundern, wenn jemand, der tolle Dinge macht, nicht gern sagen will, wer er/sie ist. Ich mag Bilder von Menschen an sich – und ein hübsches Bild ist doch eher wie das add -on, das Tüpfelchen auf dem i oder wie ich gerade von einer tollen Frau gehört habe – es ist ein bisschen wie ein schönes Make-up, es unterstreicht die Vorzüge. In diesem Sinne – vielleicht gibt es ja doch bald eins von dir 🙂 Herzliche Grüße

      • Liebe Sandy, Phantome schreiben ja auch keine Blogs 😉
        Nein, es gibt gute Gründe, warum ich das nicht möchte und nicht tue. Das Kulinarische, das Schreiben, das Bloggen, das sind Hobbys und sollen vom Beruflichen getrennt bleiben. Nach meiner Erfahrung ist bildliche und/oder namentliche Anonymität kein Hindernis für herzliche, warme, regelmäßige, fröhliche, spannende, überraschende, tiefe Begegnungen im Netz der Netze. Für Anonymität gibt es viele Gründe wie auch für die Selbstoffenbarung, und weder das eine noch das andere hindern mich daran, anderswo immer wieder gern „einzukehren“ und mich dort wohlzufühlen. Sie verleiden es mir auch nicht, das schaffen andere Dinge wie bspw. fehlende Wertschätzung der Leser, rauher Tonfall, 08/15-Texte oder unbeantwortete Mails oder Fragen, die mich gehen und nicht zurückschauen lassen.
        Ich kann Deinen Wunsch jedoch sehr gut nachempfinden, und Neugier ist eine der in meinem Augen wundervollsten Eigenschaften eines Menschen 🙂 Wollen wir uns diese bewahren! Viele Grüße.

  14. Als People-Fotografin bin ich natürlich recht foto-affin und freue mich grundsätzlich, wenn ich mir im wahrsten Sinne ein Bild von der Person hinter den Geschichten machen kann. Noch mehr freue ich mich übrigens, wenn das Bild so schön ist, wie deins (damit meine ich in erster Linie nicht mal, dass ich dich eh total sympathisch finde, sondern auch, dass das Bild sehr gut gemacht ist). Außerdem hat sich deswegen bei mir auch nie die Frage gestellt, ob überhaupt ein Foto auf die About Seite soll (falls du mal luschern willst: http://kuechenchaotin.de/ueber-die-kuechenchaotin/).
    Ich halte es auch so: Alles, was ich auch meinen Nachbarn (meiner Mutter, meinem Chef) erzählen würde, darf im Zweifelsfall auch bedenkenlos auf den Blog.

    Deine neue „über“-Seite ist ganz toll geworden!

    Liebe Grüße,
    Mia

    • Ja, das erwarte ich auch von einer People-Fotografin!!! Danke für dein positives Feedback, ich werde es dem „Macher“ ausrichten. Ist ja nicht immer so leicht und das neue Bild ist eher so nebenbei entstanden als ich über mein Lieblingsbuch sprach 😉

  15. Liebe Sandy, eine schöne Idee – und übrigens ein super sympathisches Foto von Dir 🙂
    Ich hatte ganz zu Anfang auch noch kein Bild von mir auf dem Blog, habe das aber sehr schnell geändert. Gegooglet bin ich sowieso über alle Portale und Kanäle schnell zu finden.. 🙂 Zudem – was soll’s. ich stehe ja zu meiner Kochleidenschaft, das darf auch jeder sehen. So wie hier http://www.culinarypixel.de/culinarypixel-food-foto-blog/ oder auch hier http://www.culinarypixel.de/aeg-ifa-kochduell-teppan-yaki-grill-verlosung/ 😉
    *annette

  16. @ Katharina (kocht) ich finde deins sehr gelungen und freue mich, wenn wir uns live sehen im November!
    @ Katharina (essraum) na wenn dich das beflügelt und „inspiriert“, dann mal los! Danke für dein Kompliment!

  17. Hello Sandy – I’ve popped over from BYW to say hello. What a lovely photograph you have on your About page! And the text explains your blog really well. I’ve had the same About page and photograph for almost 2 years now, with just a small update when we moved to Berlin. I really must find some time to update it, now that I’ve been inspired by the course. My page is at: http://blog.jennifuchs.com/about/
    Have a great weekend! LG aus Berlin, Jenni
    (sorry, I could have written that in German but have been chatting in English with my husband all evening and my brain was in English mode^^)

  18. Dank BYW habe ich zu Dir gefunden und heute auch endlich eine Über mich – Seite;)) Du hast absolut recht und immer wenn ich auf einem Blog lande, den ich noch nicht kenne, gehe ich auch oft auf die About-Seite um herauszufinden wer dahinter steckt. So wurde es absolut Zeit diese auch bei mir einzurichten! Wenn Du magst kannst Du gerne mal gucken kommen http://manus-mikrokosmos.blogspot.de/p/uber-mich.html
    Alles Liebe Manuela

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?