weißes Gold – mal anders

Confiture de Vivre hat sich mal wieder auf den Weg gemacht, um neue kulinarische Welten zu entdecken. In der wunderbaren Feinkostabteilung im Karstadt am Münchner Hauptbahnhof hat mich ein äußerst fachkundiger, sehr stolzer Signore bedient.

Auf der Suche nach Lardo di Colonnata bin ich hier fündig geworden.

Lardo di Colonnata; Quelle: Slow Food Deutschland

Der Lardo ist eine Spezialität aus Italien, genauer gesagt, aus den Apuaner Alpen. Von der Marmorstadt Carrara führt eine Straße nach Colonnata. Der Speck wird, nur von den besten Schweinen natürlich, mit Kräutern, Knoblauch und Mehrsalz eingerieben und danach in Marmorbehälter gelegt. So wird mit mehreren Schichten vorgegangen. Mindestens 6 Monate reift der Lardo dann zu einer Köstlichkeit heran.

Sobald ich es ausprobiert habe, gibt’s mehr darüber…

Ich habe mir sagen lassen, er schmecke sehr gut zu Pasta, passe aber auch, ganz traditionell zu Bratkartoffeln.

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?