Clafoutis mit gelber und grüner Zucchini

Rezept-Clafoutis-Frankreich-Zucchini-Confiture-de-Vivre

Wer sagt, dass im Sommer die Sonne scheinen und der Himmel himmelblau sein muss? Wer sagt, dass Züge pünktlich fahren und Pakete rechtzeitig zugestellt werden müssen? Und wer sagt, dass ein Clafoutis immer süß sein muss? Richtig, keiner! Widmen wir uns der Frage nach dem Clafoutis, die beiden anderen Fragen erzeugen nur böses Grummeln gerade…

Ein Clafoutis mit gelber und grüner Zucchini, mit ein wenig Basilikum-Rauchmandel-Pistou erscheint in diesen grauen Tagen wie ein Lichtblick. Leuchtendes, sattes Gelb und Grün erfreuen Auge und Herz und der frische, kräutrige Geschmack den Gaumen. Und schnell gemacht ist er auch allemal. Das ist in meiner Küche gerade en vogue, da sich spannende Aufträge alle zugleich angesagt haben und ich auch keinen davon nicht machen will und wollte. So reise ich am kommenden Wochenende nach München und zeige allen Interessierten bei den Foodpairing-Workshops von Alpro im Rahmen der Food Blog Days, warum Erdbeeren so gut mit Käse zusammen passen. Für Frankreich sind ein paar tolle Vorhaben in der Planung und darüber hinaus arbeite ich mit sehr geschätzten Kolleginnen an Foodstrecken für Magazine. Nicht zu vergessen – und das liegt mir wirklich sehr am Herz – habe ich die ersten zwei Artikel für das Magazin Lebenlang geschrieben und freue mich auf die Veröffentlichung.

Um kulinarisch nicht nur den Liebsten nicht zu kurz kommen zu lassen, sondern auch selbst bei Kräften zu bleiben, gehören einfache, leichte Gerichte auf den Speiseplan. Da kann man dann auch abends noch mal ausgehen und ein, zwei Gläser Wein mit lieben Freunden trinken. Der Clafoutis ist ein typisches französisches Rezept, das die meisten eher süß kennen. Mit Kirschen ist er ein jährlicher Klassiker, auch Aprikosen und Pfirsiche  versinken gern in der Eier-Milch-Mischung. 

Beim Clafoutis mit gelber und grüner Zucchini wird die Mischung mit Salz und Pfeffer herzhaft und durch das Pistou extra würzig. Pistou ähnelt dem Pesto, jedoch wird es ohne Käse und Pinienkernen gemacht. Die Rauchmandeln sind hier mein persönliches add-on für eine Extraportion Pfiff. Kalt, in kleine Stücke geschnitten, passt er auch in die Lunchbox oder für ein sommerliches Picknick hervorragend. Dazu backt man ihn am besten in kleinen Muffin-Formen oder in einen großen Tarte-Form und schneidet ihn dann in Stücke. 

Ein frischer, fruchtiger Rosé mit spritziger Säure, z.B. aus der Provence passt dazu bestens und gibt dem Picknick einen Hauch Südfrankreich mit. Hoffen wir auf baldiges Picknick-Wetter 🙂

Bon appétit!

P.S. Denkt daran, wer noch Mini-Reiseführer für die schönsten Tage des Jahres braucht, flink im Online-Shop bestellen, sodass sie pünktlich ankommen!

[yumprint-recipe id=’42’]

Comments (4)

  1. Was für eine tolle Idee. Gerade heute Morgen habe ich ein Clafoutis-Rezept mit Kirschen & Lavendel gelesen, aber mit Zucchettis klingts auch sehr spannend!

    Liebe Grüsse aus Zürich

    • Kirschen und Lavendel kann ich mir auch super vorstellen! Liebe Grüße zurück nach Zürich, Sandy

  2. Eine fantastische Idee! Das muss sehr gut schmecken.

    Grüsse,

    Rosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.