Leben in Südfrankreich

Es wird bereits Sommer in den Hautes Corbières Temperaturen von bis zu 30 Grad sind keine Seltenheit. Das Leben im déconfinement nimmt seinen Lauf. Die Menschen sind, zumindest in unserem Dorf, aufmerksam und vorsichtig. 

Unser Leben in Südfrankreich ist organisiert und die Arbeit gibt den Takt vor. Die letzten fast drei Monate sind quasi verflogen. Vieles ist komplett neu und braucht Gewöhnung und positives „Einschleifen“. Beruhigend erleben wir immer wieder die Nähe zur Natur und die Selbstverständlichkeit der Menschen in unserem Umfeld, die da viel unmittelbarer dran sind. Und so haben wir die Möglichkeit, über kurze Weg sehr gute Produkte zu bekommen und sogar mittendrin zu sein und teilzuhaben am Leben und der Arbeit der Produzentinnen und Produzenten.

Im kurzen Bewegtbild zeigen wir den Weg von Fanny Wlodaz, die ihre Les Agneaux du Mont Tauch in der Garrigue rund um unser Dorf weiden lässt und für hervorragendes Fleisch sorgt. 

In den letzen zwei Tagen haben wir sie begleitet, um die Herde vom kleinen Berg Puy de Lagardie in die Bergerie zu bringen. Dort bekamen sie ihren „Sommer-Haarschnitt“ 😉 

Viel Spaß beim Anschauen!

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?