Foodstyling und Foodphotographie Workshop mit Béatrice Peltre und Lara Ferroni – eine Collage und ein tolles Giveaway

Ein lang gehegter Traum wurde wahr. Letzte Woche durfte ich mehrere Tage von den Profis lernen. Fünf Tage Foodstyling und Foodphotographie Workshop von und mit Béatrice Peltre von La Tartine Gourmande und Lara Ferroni in Südfrankreich standen auf dem Programm.

Ich gebe zu, ich war aufgeregt wie ein kleines Kind. Neue Leute treffen, mein Wissen zur Foodphotographie erweitern, Béa und Lara treffen und Feedback zu den eigenen Bildern bekommen, ist eine große Sache.

Sandy, Juanita, teki, Lara, Marta

Das Minervois empfing uns mit 11 Grad Celsius, Regen und ordentlich Wind – daran sollte sich auch die nächsten Tage nichts ändern (der letzte Tag zeigte sich freundlich :))Das Château Ventenac war ein wahrlich stilvoller Platz für unsere Arbeit und der Liebste und ich fühlten sich ein wenig wie ein Graf und seine Holde.

Unsere bunte Gruppe – aus aller Welt angereist – fand schnell zusammen – wie das so ist, wenn Foodies aufeinander treffen. Das erste Meet and Greet war gleich verbunden mit einer notwendigen Einführung in technische Details zu Kamerasettings, Licht und Zubehör.

Am nächsten Tag wurde die Küche sofort mit Beschlag belegt. Unsere Tagesaufgabe: bereite ein französisches Frühstück nach deinem Geschmack zu. Béa und Lara gaben jedem einzeln Hinweise und Unterstützung zu hübschem Styling und entsprechenden Kameraeinstellungen.

Unsere Lichtverhältnisse waren wirklich eine Herausforderung und so wagte ich mich an für mich ungewohnte Lichtsituationen, die eher etwas „stimmungsvoller“ anmuteten.

Abends folgte unsere Kritik – und Feedbackrunde und die Bilder des Tages wurden gemeinsam ausgewertet. Für mich der Höhepunkt des Tages.

Das Wetter erforderte kleine Anpassungen im Plan und so besuchten wir die Markthalle in Narbonne (überdacht ;-)). Frisches Obst und Gemüse für das nächste Shooting wurde eingekauft und neue Ideen für das Styling generiert.

Genügend Zeit um Südfrankreichs liebliche Landschaft kennen zu lernen gab’s obendrein. Die Tage waren vollgefüllt mit Aufgaben und ich habe versucht, alles aufzusaugen wie ein Schwamm. Ja, es gab auch einige Aha-Momente – so ist mir einfach klar geworden, wenn ich mich nicht selbst begrenzen will in meiner Arbeit, muss ich den verdammten Tripod benutzen. Wir sind noch nicht wirklich Freunde geworden aber ich blicke hoffnungsvoll in die Zukunft 😉

Einer der schönsten Märkte der Gegend stand auch auf unserem Programm und so kauften wir in Lézignan für unser gemeinsames Picknick ein.

Einige Restaurantbesuche boten nicht nur die Möglichkeit, lokale Spezialitäten zu probieren, mehr waren sie eine treffliche Umgebung, um sich kennen zu lernen und unterschiedliche (Lebens)Erfahrungen auszutauschen. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell und einfach das über Essen geht!

Es ist ein Geschenk, das erleben zu dürfen und es war ein Geschenk von solch herzlichen Menschen wie Béa und Lara unterrichtet zu werden.

Und welch‘ Glück, der Gatte hat unsere Sessions mit seiner Kamera begleitet und und so unsere schönsten Momente konserviert. Es entstanden reichlich Bilder und Filmmaterial. Sobald er das eingehend gesichtet hat, gibt es noch mehr hier. Außerdem haben wir uns entschieden, dem Workshop in unserem Onlinemagazin (erscheint im Herbst), einen Platz als ein Jahreshighlight einzuräumen.

In unseren Goodie-Bags fanden sich großzügige Geschenke von Béa und Lara. Und da ein Buch für den Liebsten und mich ausreicht, möchte ich gern ein signiertes Exemplar von Laras Buch verlosen. Es ist eine gelungene Einführung in die Welt der Foodphotographie. Überflüssig zu sagen, dass die Bilder hervorragend sind. Darüber hinaus gibt es wertvolle Hinweise für alle Arten der Foodphotographie.

Wer also Interesse hat, hinterlässt einen Kommentar (bis kommenden Sonntag, 03. Juni 2012, 18 Uhr) und verrät, wieso er oder sie das Buch gut gebrauchen kann und mit etwas Glück, ist das Buch auf dem Weg. Es wird nicht allein kommen, sondern obendrauf gibt es von mir noch eine kleine französische Köstlichkeit als Überraschung dazu.

Und hier gibt es einen kleinen Filmschnipsel für einen Eindruck, wie es so bei uns zuging. Ich danke unseren wundervollen Lehrerinnen und der ganzen Gruppe für diese wunderbare Erfahrung. Bis bald!

P.S. Und noch einen Tipp gab’s von Béa – erweitere dein Spektrum und lass mehr Leute an deinen Gedanken teilhaben, deswegen gibt es hier an dieser Stelle die erste englische Blogpostversion. Bitte seid gnädig mit mir 😉

please be mercyful ;-), you will find my first english blogpost here:

A dream came true! Last week I spent a couple of days to learn from the pro’s. I attended a five days Foodstyling and Foodphotography Workshop in South France organized and held by Béatrice Peltre and Lara Ferroni.

I was excited like a little girl and a little bit nervous too, I have to admit. Meeting new folks, improving my knowledge of foodphotography, meeting Béa and Lara and getting real feedback on my pictures is a big deal!

Arriving in the minervois area (11° Celsius, rain and heavy wind) isn’t what you expect when you hear „South France in may“. Only the last day was a sunny day but who cares? We didn’t. Château Ventenac was a really sophisticated place to stay and hubby and me felt like a duke and his duchess 😉

Our group was an amazing group – heading to france from all over the world, we became friends immediately. That’s the way life goes when it comes to food, I guess.

During our first meet and greet session, Lara gave us a first lesson and we said „hello“ to geek camera details like camera settings, white balance, lighting and gear.

Next day we entered the kitchen. First task was to prepare a french breakfast. With face to face help Béa and Lara gave us support to master all the camera stuff and to shoot prettily styled pictures.

Lighting conditions have been really challenging but we managed it very well – I think so! I worked with a moody and cozy kind of style. I never did it before but it was time to leave wellknown roads. The critique hour during evening became my daily highlight. The whole group gave feedback and so did Béa and Lara.

Plans had to be adjusted because of the weather and so we visited the famous marché in Narbonne. We bought the next shootfood for the afternoon session.

And yes, we had time to enjoy the lovely south france landscape with its awesome poppyfields. Our days were full filled with tasks and challenges but I loved it! I felt like a sponge – absorbing all the experiences and storing them for the upcoming time.

I have had my very special Aha-moments. When I won’t limit myself, I have to get out of my comfort zone. And that’s why I have to use the damned tripod for God’s sake! We will become friends in the near future, hopefully I’m looking forward.

Visiting restaurants gave us a great opportunity to try local food and moreover we had the chance chatting with each other and getting to know each other better.

I am really grateful for this opportunity and I thank Béa, Lara and the whole group for teaching me in all issues! My hubby joined us and took some great pictures of us during work. In a few days you will find more here. More of the workshop you will see in our upcoming online magazine (published during fall).

In our amazing goodie bags we had not only foodstyling props and useful little helpers – we found Lara’s book in it. One copy is enough for the two of us and so I decided to give you one signed copy as an „after-workshop-giveaway“. The book will come with a „surprise add on“, one of my special french treats.

So if you are interested, please leave a comment below (until sunday, June, 03, 6 p.m. cet) and tell me why do you need Lara’s Foodstyling and Foodphotography book. I wish you all good luck! See you!

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Journalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

35 Kommentare

  1. Oh wie toll! Das hört sich nach einem rundum gelungenen Workshop und sehr viel Spaß an, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat!

    Nachdem ich ja auch gerade erst auf dem Plate to Page-Workshop in Somerset/England war, den Meeta, Ilva, Jamie und Jeanne gehalten haben, sauge ich alle Infos über Foodfotografie auf wie ein Schwamm. Und dieses Buch wäre eine tolle Ergänzung!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. Meine food-blog-zeit ist mit „nur“ 5 Wochen ja wirklich noch recht überschaubar. Meine Leidenschaft für Lebensmittel, Kochen hege ich schon seit ich denken kann – die Fotografie hat vor ca. 3 Jahren mit meiner DSLR mein Herz im Sturm erobert. Nur logisch dass ich meine Leidenschaft zum Schreiben mit beiden anderen verbunden habe und jetzt ganz fleißig an meinem Blog bastle, schreibe und fotografiere.
    Mit Wehmut lese ich solche Berichte wie deinen über Food-Foto-Workshops – genau das ist es bei mir auch – ein Traum bei so einem Workshop mal dabei zu sein.
    Umso mehr würde ich mich natürlich über das Buch freuen. Also ja – ich würde sehr gerne in den Lostopf 🙂
    viele liebe Grüße
    annette

  3. Woah, das ist mal eine tolle Verlosung! Da bin ich doch sofort dabei!

    Klingt toll dein Bericht, da wär ich auch gern dabei gewesen. Nächstes Mal bestimmt ;).

    LG

  4. Oh Sandy, wie ich Dich beneide!!! Das sieht nach einem wahnsinnig spannenden und lehrreichen Workshop aus!!! Und das alles dazu noch in Frankreich in einer atemberaubenden Location mit lauter Foodies… Traumhaft… Bevor ich mich aber zu solch einem Workshop „wagen“ kann, muss ich wohl noch ein bisschen Theorie pauken… vielleicht mit Hilfe des tollen Buches??? 🙂

    Ganz liebe Grüße… á bientôt…Katharina

  5. I don’t know if I can enter the competition, living in France, but I would like to thank you for the movie, it was nice seeing all the participants having fun during the workshop with Bea. She’s such a talented food photographer ! You were lucky to attend 🙂 cheers

  6. Liebe confiture-de-vivre / Sandy
    Ich fand Deine Rezepte und Fotos auch vorher schon toll. Bin mal gespannt, wasfür neue Ideen Du hast.
    Ich wünsche mir auch schon lange ein Food-Styling und Food Fotografie Seminar. Manchmal finde ich einfach, dass meine Sachen auf den Fotos etwas plump aussehen.
    Deshalb würde ich mich ganz besonders über das Buch freuen.
    Liebe Grüße und weiterhin noch viel Spass beim Kochen, Fotografieren und Bloggen.
    Markgraeflerin – Lebensart im Markgräflerland

  7. Liebe Sandi, vielen Dank für die tolle Zusammenfassung und die Erinnerung an eine tolle Zeit!
    Alles Liebe aus Wien – auch an den Holden!! – eure Anna

  8. Oh, toll, das hört sich ja super interessant an! Ich habe mich vor einigen Monaten noch nicht sooo sehr für Fotografie interessiert, aber mittlerweile strebe ich danach, auch schöne Fotos auf meinem Blog zu veröffentlichen. Ein bisschen Theorie wäre da sicher nicht verkehrt, und da der Workshop schon so toll aussah, würde ich mich riesig freuen, wenn ich das Buch gewinne! 🙂

    Viele Grüße, Sandra

  9. Super tolle Bilder – und mir geht es ähnlich wie dir, mit Tripod tue ich mir noch soo schwer zu fotografieren. Ahne aber auch, dass es ohne nicht funktioniert.

    Über das Buch würde ich mich super freuen – da ich doch noch einiges an Tipps zum Thema Licht & co. benötigen kann

  10. Wow, was für ein tolles Give Away. Ich könnte das Buch gut gebrauchen, weil ich noch ein Blog-Frischling bin und noch nicht wirklich soo tolle Fotos hinkriege. Ich würde mich echt tierisch freuen.
    Einen ganz tollen Blog hast du übrigens 🙂
    lg
    Monika

  11. Hi Sandy,
    das hört sich ja alles sehr schön an 🙂
    das Buch würde ich natürlich sehr gerne gewinnen.
    Ich bin ja Mediengestalterin und nebenbei fotografiere ich auch. und da man nie auslernt und ich aber leider keine Zeit habe mehrere Tage zu so einem tollen Workshop zu fahren, fände ich so ein Buch super 🙂
    Liebe Grüße,
    Irina
    PS: auf das Online Magazin im Herbst freue ich mich schon

  12. Hallo Sandy.

    Oh mein Gott bin ich grad neidisch auf dich. ihr seht aus, als hättet ihr wirklich unheimlich viel Spaß gehabt und die Bilder sehen sehr gelungen aus.
    Dieses Buch wäre perfekt für mich! Erstens, arbeite ich hauptberuflich in der Abteilung Forschung und Entwicklung einer Schokoladenfabrik. Dort muss ich also oft Schokolade und andere Rohstoffe so ablichten, dass man erkennt, was ich zeigen möchte. Das klappt bisher nur bedingt. Ich würde mir also einen große Pluspunkt ergattern, wenn ich meine Technik verbessere. Und zweitens, baue ich mir gerade meinen ersten Blog (Thema: Backen) auf und meine Fotos sind nicht gerade überzeugend 😉 Vielleicht hab ich ja Glück und bekomme dieses tolle Buch.

    Süße Grüße,
    Jessi

  13. Liebe Sandy,
    der Grund weshalb ich gerne das Buch gewinnen möchte ist relativ simpel: ich kann mir leider (noch) keinen Fotografie- Workshop leisten kann. (Studentin halt ;-)) Ich sauge alles was mit Fotografie zu tun hat auf und möchte mich stetig weiter verbessern… vor allem jetzt, wo ich die tollen Workshop-Bilder gesehen habe

  14. na, ganz klar, ich brauche dieses feine büchlein unbedingt, damit ich mal offiziell weiß, wie das eigentlich geht. hier ist nur gefährliches halbwissen mit liebe zum detail am werk.
    her damit!
    liebsten gruß und danke für den einblick,
    dani

  15. Du warst bei DEM Workshop??? Wahnsinn – das muss ja so toll gewesen sein! Ich liebe den La Tartine Gourmande Blog und hatte die Ankündigung des Workshops gesehen…tolle Foodfotografie ist so schwierig finde ich – ich versuche mich immer nur ganz selten dran. Schön Dich bei BYW zu treffen, bis bald und liebe Grüße, Anette

    • Liebe Anette, du kannst so stolz auf deine Arbeit sein – ich war sofort sehr angetan! Freue mich auch, dich bald bei BYW wieder zu treffen, Sandy

  16. Vielen Dank euch allen für die netten Kommentare! Seid nicht traurig, bald gibt es wieder eine kleine Verlosung.

    Thank you all for your lovely comments! And don’t feel sad there will be a new event with a giveaway in the near future.

    Sandy

  17. Hi Sandy! Your photos are lovely too. Wish we had spent more time together but I also loved our market outing. And I’m sorry too we didn’t have much time to say goodbye. When it was time to leave, it was a mad rush to get everyone to the train station so we all just piled in the van! Hope you’re doing well! xo Leigh

  18. Pingback: strawberry fields forever- Clafoutis und Financiers mit Edbeeren und wie ich versuche, meine Angst vor Neuem zu überwinden @ Confiture de Vivre

  19. Pingback: Lara Ferroni (Food Photographer & Writer, Portland, Oregon » Blog Archive » Ventenac, France

  20. Toll. Deine Bilder sind so gut geworden. Wirklich.
    Ich selbst habe mich auch schon in der Food – Fotografie versucht, aber einfach ist es wirklich nicht.

    Ich dachte erst: „Ok. Das wird schon.“ aber so leicht ist es dann ja doch nicht ein (z.B.) Dessert so zu platzieren, auszuleuten und denn richtigen Winkel zu finden, um das Dessert auch richtig gut darstellen zu können.
    Nicht zuletzt war es letztendlich zu warm und alles ist dahingeschmolzen … ein einziges Chaos. 😉

    Aber ich gebe nicht auf und langsam, aber sicher werden die Ergebnisse wirklich passabel.

    Nun ja. Ich würde mich freuen, wenn ich das Buch gewinne. Ich glaube, es ist eine großartige Inspirationsquelle und ich würde mich freuen, all die Tips und Tricks zu lernen, auszuprobieren und eigene Ideen einzuarbeiten.

    Laut Deinen Bildern kann ich sehen, dass der Workshop viel Spaß gemacht hat. Ihr seht alle total entspannt und gut gelaunt aus. Ich freue mich schon auf das Onlinemagazin.

    Viele Grüße
    Kate

  21. An Laras Buch habe ich natürlich großes Interesse. Ich unterhalte selbst einen Food Blog und bin überzeugt viele Inspirationen darin zu entdecken.
    Herzliche Grüße von Die Landfrau (Birgit)

    • Liebe Birgit, das Giveaway ist schon an die Gewinnerin gegangen, die Aktion lief nur bis zum 03.06.2012. Vielleicht schaust du mal wieder vorbei, es gibt sicher bald wieder was zu gewinnen;-)

  22. Pingback: Food Styling and Photography Workshop in France | La Tartine Gourmande

  23. I would love to have one of these books…why for free?? Because my daughter is starting college in 4.5 weeks and the first tuition bill will need to be paid…and now my budget for books will dramatically „alter“… Wonderful reading your experience in France….oh, how I would love to attend one of these…

    • Thank you Sarah! But I’m sorry, the giveaway event has finished on June, 03. I hope your daughter will enjoy college.
      Thanks for stopping by, maybe next time!

  24. Hallo!

    Leider werde ich mein Kommentar in English schreiben, als ich kein Deutsch seit langem gesprochen (nor geschrieben) habe.
    I’m very glad to have discover your blog thanks to Béatrice’s blog. It looks great, and I’ll be so very happy to work on my Deutsch again!
    Looking forward to discovering all your delicious receipes, and my home country through your eyes. Always so full of surprises.
    Thank you very much!

    B.

  25. Pingback: hello and goodbye und kleine, feine Tartelettes mit gebackenen Aprikosen @ Confiture de Vivre

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?