südfranzösische Winterrezepte – Cassoulet

Cassoulet-Rezept-Confiture-de-vivre-Effilee

Wenn der Winter kommt, darf es auch deftig werden. In Südfrankreich denkt man dann sofort an ein Cassoulet, jener Bohneneintopf, der ein „Arme-Leute-Essen“ war, stundenlang im Ofen geschmort wird und derart reichhaltig ist, dass es meist keine Vorspeise und kein Dessert braucht.

Für die Winter Ausgabe der Zeitschrift Effilee waren wir in den Départements Aude und Tarn unterwegs, um die wahren Cassoulet-Rezepte zu finden, in Restaurants selbige zu probieren und auf die Suche nach den Töpfen für’s Cassoulet zu gehen – den Cassoles. Das war bei fast 35 Grad Celsius eine wirkliche Herausforderung. Gefunden haben wir die letzte Poterie, die der Brüder NOT, welche die Cassoles per Hand und ohne Strom herstellt und haben deren Familiengeschichte gehört, die uns sehr berührt hat.

Cassoulet-Rezept-Confiture-de-vivre-Effilee

Für Effilee habe ich zwei Rezepte mitgebracht und übersetzt, neben dem Cassoulet -Familienrezept der Brüder NOT gibt es ein weiteres südfranzösisches Winterrezept, zubereitet im Diable, einer Art Römertopf. Dazu erzähle ich die Geschichte des Cassoulets aus Sicht der Brüder NOT und lass die Stimmung in der Töpferei spürbar werden. Tipps für Restaurants, Übernachtung und Wein für die Gegend gibt es zusätzlich. 

Bon appétit!

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Reisejournalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

3 Kommentare

    • Liebe Tina – wie im Blogpost steht, war das eine Produktion für Effilee – die gibt es also in der Zeitschrift 🙂 und die findest du eigentlich bei jedem Zeitschriftenhändler. Liebe Grüße, Sandy

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?