Profiteroles mit Lavendel-Eis und Erdbeer-Rhabarber-Kompott und eine Verlosung (Werbung)

profiteroles-windbeutel-rezept-erdbeeren-rhabarber-confiture-de-vivre-sandy-neumann

Wer wollte in einer Welt leben, in der es keine Desserts gäbe? In meinen Denkrahmen passt das nicht. Ein gutes Menü ist nicht vorstellbar, ohne einen krönenden Abschluss und sei es ein Café Gourmand, der zum guten petit noir eine feine Selection der Desserts à la Maison in Miniausführung bietet. Zollt man nicht auch der Küche Respekt, die sich schließlich in der Komposition des Menüs etwas gedacht hat? Ein Dessert beendet ein rauschendes Fest, ein Familientreffen, eine Dinner-Party. Und so ist es auch mit dem heutigen Dessert – die Profiteroles mit Lavendel-Eis und Erdbeer-Rhabarber-Kompott sind der Abschluss der aktuellen Rosé-Dinner-Party. Wieder gibt es feinste Rezepte und passende Rosé-Weine aus der Provence und dazu eine Verlosung der Weine für 3 glückliche Gewinner.Profiteroles bedeutet soviel wie „kleiner Gewinn“ oder „kleines Geschenk“ und das sind sie in mehrerlei Hinsicht. Der Biss in die, mit einem Lavendel-Joghurt-Eis gefüllten und Erdbeer-Rhabarber-Kompott begossenen, kleinen Happen sind ein purer Genuss-Gewinn. Und zusammen mit dem Rezept für dieses Dessert gibt es eine Verlosung von drei exklusiven Paketen Rosé-Wein, damit nicht nur das Rezept nachgebacken werden kann, sondern auch der passende Wein dabei ist. 

erdbeeren-rhabarber-frühling-confiture-de-vivre-sandy-neumann

Die Märkte der Provence sind schon voll mit Erdbeeren und in Frankreich genieße ich besonders gern Mara de Bois und Gariguette. Diese Sorten sind hocharomatisch und beim Einkaufen muss ich immer mindestens zwei Barquettes nehmen, weil es eins nicht bis nach Hause schafft. Die Kombination von Erdbeeren und Rhabarber ist nicht neu aber jedes Jahr aufs neue gut. Für eine Extraportion scharfen Pfiff gibt’s ins Kompott eine kleine Mischung aus rosa Beeren und Hibiskusblüten. Das ist kein Muss, das Erdbeer-Rhabarber-Kompott ist auch ohne sehr schmackhaft.

confiture-de-vivre-wein-provence-rezeptUm die Provence noch ein Stück mehr einzufangen, werden die Profiteroles nicht, wie üblich, mit einer Crème oder Sahne gefühlt, sondern mit Lavendel-Eis auf Joghurt-Basis. Lavendel ist nicht jedermanns Sache und mit der Dosierung sollte man zumindest vorsichtig sein. Das Eis soll nicht wie ein Stück Seife schmecken. 

Bisher habe ich zum Dessert eher selten Rosé-Weine serviert. Dass diese sich aber längst von schnöden, plörrigen, wenig überzeugenden Balkon- und Terrassen-Gesöffen, die sich nicht zwischen Rot und Weiß entscheiden können, emanzipiert haben, hat bereits die Rosé-Dinner-Party im Herbst gezeigt. Die gefüllten Mini-Patissons mit Couscous hatten einen wunderbaren Begleiter an ihrer Seite.

Für Tag 1-6 der Frühjahrs-Rosé-Dinner-Party haben liebe Kolleginnen und Kollegen köstliche Rezepte entwickelt.

Tag 1 Highfoodality – Vorspeise

Tag 2 Küchenchaotin – Vorspeise

Tag 3 Küchenjunge – Vorspeise

Tag 4 Culinary Pixel – Hauptspeise

Tag 5 Live life deeply now – Hauptspeise

Tag 6 Genuss sucht – Hauptspeise

profiteroles-rezept-windbeutel-erdbeeren-rhabarber-rezept-confiture-de-vivre-sandy-neumann

Tag 7 und die Nachspeise gibt es nun von mir. Zu den Profiteroles mit Lavendel-Eis und Erdbeer-Rhabarber-Kompott serviere ich einen frischen, mineralischen Rosé der Appellation Côtes de Provence La Londe. Der Cru Classé 2014 des Château du Galoupet ist eine Cuvée aus klassischen provenzalischen Rebsorten – Grenache, Cinsault und Syrah. In der Nase hat man sofort die Aromen von Erdbeeren und Himbeeren, die Säure bitzelt am Gaumen, ist aber nicht zu stark. Eine schöne Farbe erfreut auch das Auge. 

Zusammen mit dem leichten Dessert bietet der Wein einen runden, frischen, frühlingshaften Genuss, der noch genügend Spielraum für einen Nachmittagsspaziergang übrig lässt. 

Wer Lust auf eine Degustation von Rosé-Weinen der Appellation Côtes de Provence hat, kann hier gern einen Kommentar hinterlassen und verrät, wo er/sie den ersten Rosé getrunken hat und ist so in der Verlosung für eins von drei exklusiven Weinpaketen.

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen kann jede natürliche Person ab 18 Jahre, die mit gültiger Emailadresse hier bis 22.04.2015, 22 Uhr einen Kommentar hinterlässt. Im Anschluss werden die Gewinner ausgelost und per Email informiert. Die Gewinner haben 48 Stunden Zeit, um sich zurück zu melden. Wenn nicht, wird der Gewinn weiter verlost.

Bon appétit et bonne chance!

Dieser Artikel ist in Kooperation mit dem CIVP – dem Verband Vins de Provence entstanden. Der Verband stellt die Weine für dieses Rezept und die Verlosung zur Verfügung.

Profiteroles mit Lavendel-Eis und Erdbeer-Rhabarber-Kompott
Serves 4
ein frühlingshaftes Dessert für alle Frankreich-Liebhaber
Write a review
Print
Prep Time
3 hr
Total Time
3 hr 25 min
Prep Time
3 hr
Total Time
3 hr 25 min
für das Lavendel-Joghurt-Eis
  1. 250 g Natur-Joghurt
  2. 4 EL Frischkäse
  3. 300 ml süße Sahne
  4. 150 ml Milch
  5. 4 EL Zucker
  6. 2 EL Kartoffelstärke
  7. 2 EL getrocknete Lavendelblüten
für die Profiteroles
  1. 120 ml Milch
  2. 120 ml Wasser
  3. 100 g Butter
  4. 150 g Mehl
  5. 4 Eier
  6. 1 EL Zucker
  7. 4 g Salz
  8. 3 EL Puderzucker
für das Erdbeer-Rhabarber-Kompott
  1. 250 Erdbeeren, gewaschen, geputzt und geviertelt
  2. 300 g Rhabarber, gewaschen, geputzt, in kleine Stücke geschnitten
  3. 100 g Zucker
  4. (1 TL rosa Beeren und Hibiskusblüten)
für das Lavendel-Joghurt-Eis
  1. Die Lavendelblüten in 100 ml Milch geben und kurz aufkochen lassen. Beiseite stellen, ziehen und abkühlen lassen. Umso länger die Blüten in der Milch bleiben, umso intensiver wird der Geschmack.
  2. In der restlichen Milch die Kartoffelstärke auflösen.
  3. Den Frischkäse in einer großen Schüssel cremig rühren und beiseite stellen.
  4. Die Lavendel-Milch durch ein Sieb gießen und in einem Becher auffangen.
  5. Nun in einem großen Topf die Sahne, die Lavendel-Milch und den Zucker zum kochen bringen und für 5 min köcheln. Dann vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen die Milch-Kartoffelstärke-Mischung einrühren.
  6. Die Mischung wieder zum Kochen bringen und für ca. 1 min, unter ständigem Rühren, köcheln.
  7. Nun die Mischung nach und nach in den Frischkäse einarbeiten und gut verrühren. Den Joghurt unterheben und alles glatt verrühren.
  8. Die Mischung im Kühlschrank für 1 Stunde kühlen.
für die Profiteroles
  1. Den Herd auf 210 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. In einem Topf die Milch, das Wasser, die Butter, Salz und Zucker zum Kochen bringen.
  3. vom Herd nehmen und das Mehl nach und nach einarbeiten und zu einem homogenen Teig verrühren.
  4. Zurück auf den Herd stellen und weiter rühren, sodass der Teig eintrocknet. Man sagt auch einbrennt - daher auch der Name Brandteig im Deutschen.
  5. Nun die Eier, eins nach dem anderen, unter den Teig rühren.
  6. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Häufchen von ca. 6-8 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen.
  7. Für ca. 35 min backen. Aus dem Herd nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Messer mittig einen Deckel abschneiden.
für das Erdbeer-Rhabarber-Kompott
  1. In einem Topf die Erdbeeren, den Rhabarber und den Zucker zum Kochen bringen. Auf mittlere Hitze, unter rühren, für ca. 20 min köcheln.
  2. Dann die rosa Beeren und Hibiskusblüten-Mischung unterheben und verrühren. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
zum Anrichten
  1. Auf einem Teller die Profiteroles mit dem Eis füllen, etwas Kompott darauf geben und den Deckel aufsetzen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren. Das restliche Kompott in einer Schale dazu stellen.
Confiture de Vivre http://www.confiture-de-vivre.de/

Veröffentlicht von Sandy

kulinarische Journalistin, Foodfotografin, Frankreich und dem guten Leben zugetan, mit Vorliebe für Essen und Wein

20 Kommentare

  1. Pingback: GenussSucht | Frühlingshafte Rosé Dinner Party

  2. Liebe Sandy,

    den ersten Rosé gab es natürlich in der Provence. Dein Dessert klingt sehr lecker, ich liebe Profiterols, mit Eis habe ich sie allerdings noch nie gegessen.

    Herzliche Grüße Sabine

  3. Halllo Sandy!
    Ein ganz, ganz toller Dessert-Traum in Rosé!
    Erdbeeren und Rhabarber sind einfach für sich schon unschlagbar – dann doch die Kombi mit den Profiterols…seufz…klasse!
    Der Roséwein kommt unserer Recherche nach aus Südfrankreich.
    Mal schauen, ob wir Glück haben.
    Viele frühlingshafte Grüße aus Oldenburg
    Petra und Michael

  4. Dieses Dessert sieht und klingt wirklich himmlisch… Ich liebe Profiteroles in allen möglichen Varianten. Diese kenne ich noch nicht und werde sie natürlich probieren! Auch Rose Weine sind genau mein Ding, schön gekühlt im Sommer im Garten genießen… Ich denke auch, das die ersten Rose Weine aus Südfrankreich stammen. Hoffentlich habe ich Glück!!!

  5. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber entweder in Südfrankreich oder an der Mosel.
    Viele Grüße

  6. Den ersten Rosè habe ich bei meinen Eltern auf der Terasse getrunken – und er war so süffig, dass wir direkt drei Flaschen vernichtet haben. Als meine Eltern aus dem Urlaub zurückkamen, war leider die komplette Kiste leer.

    Sollte ich gewinnen, würde ich definitiv meinen Eltern eine Flasche abgeben müssen. 😉

    Liebe Grüße,
    Doro
    Doro von Kochgehilfin hat kürzlich geschrieben: Spinat Spiegelei PizzaMy Profile

  7. Liebe Sandy,

    das Dessert ist ein Traum! Ich liebe Profiteroles, Erdbeeren und Lavendel – und du hast alles zusammengefügt – merci!
    Ich habe neulich erst ein Foto von mir im Lavendelfeld in der Provence wiedergefunden – eine Liebe, die seit 27 Jahren anhält. Später habe ich in der Provence auch den hervorragenden Rosé entdeckt – im wunderschönen Nizza.
    So ein kühler Rosé auf meinem Balkon wäre jetzt perfekt bei dem sonnigen Wetter ;-).

    Bonne journée,
    Naty

  8. Erster Rosé ?
    Wahrscheinlich auf einer Feierlichkeit, wo die restlichen Getränke leer waren.
    Rosé habe ich, glaube ich, noch nie bewußt getrunken.

  9. Hallo Sandy,
    Dein Dessert sieht einfach lecker aus. Da ich Eis , Erdbeeren und auch Lavendel liebe, reizt es mich dieses Rezept zu testen.
    Wann ich meinen ersten Rose getrunken habe? Schon lange her, aber bald werde ich in die Provence reisen , und dann werde ich bestimmt das ein oder andere Gläschen genießen.
    Herzliche Grüsse

  10. Hey Sandy, danke erstmal für dein Rezept. Mit was für eine Kamera hast du diese schönen Bilder gemacht? Dein Blog ist sehr schön. Ich bin begeistert von den vielen Rezepten. Lg Mari

    • Hallo Mari,

      vielen Dank für dein Feedback. Freut mich, wenn dir Rezept und Bilder gefallen! Ich arbeite mit einer Canon EOS 5D Mark II und entsprechenden Objektiven. Liebe Grüße, Sandy

  11. Pingback: Links with love im April | Chestnut & Sage

  12. Pingback: Rosé Dinner Party | Château du Galoupet

  13. Pingback: Urlaub in Frankreich - Rezepte, Wein und schöne Orte | Confiture de Vivre

  14. Pingback: Aïgo Boulido - neu aufgelegt - dazu 3 Weinpakete zu gewinnen - Confiture de Vivre | Confiture de Vivre

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


commentluv aktivieren?